Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Dunkelhaarige Frau Kopf an Kopf mit Golden Retriever

Kein Stress

Auf den Hund gekommen

Stand: 03.08.2019 (03.08.2019)

Stress ist ansteckend. Diese Erfahrung haben wir sicher alle schon einmal gemacht, wenn sich die Gereiztheit eines Kollegen auf einen selbst überträgt. Dass dies nicht nur bei akutem, sondern auch bei Langzeitstress und sogar zwischen verschiedenen Spezies möglich ist, konnten schwedische Forscherinnen um Lina Roth beweisen. Im Fachblatt „Scientific Reports“ berichteten sie, dass Hunde ihr Stressniveau mit dem ihrer BesitzerInnen synchronisieren. Für ihre Studie maßen die Wissenschaftlerinnen im Sommer und im Winter die Kortisolwerte in den Haaren von Hunden und ihren BesitzerInnen. Die Haaranalysen lieferten Werte, die für eine synchrone Stressbelastung von Mensch und Hund sprechen – 15.000 Jahre Beziehung zwischen Mensch und Hund scheinen tatsächlich ihre Spuren hinterlassen zu haben …

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen