Ich glotz TV ... sang einst Nina Hagen

Fernsehen als Gesundheitsrisiko

Stand: 20.11.2017 (20.11.2017)

Empfehlen über:

… sang einst Nina Hagen. Doch dieser Aufforderung sollten besonders Menschen, die die 50 überschritten haben, nicht zu intensiv folgen – warnen amerikanische Forscher. Sie haben den Gesundheitszustand von 130.000 „50+“-Frauen und -Männern über einen Zeitraum von zehn Jahren analysiert. Ergebnis: Wer täglich länger als fünf Stunden vor dem Fernseher sitzt, läuft große Gefahr, innerhalb weniger Jahre Probleme mit dem Laufen zu bekommen. Konkret: Im Vergleich zu Menschen, die täglich weniger als zwei Stunden fernsehen, steigt das Risiko um 65 Prozent. Und in Kombination mit wenig Bewegung verstärkte sich dieser Effekt noch einmal. Aber: Schon drei Stunden Bewegung wie Spazierengehen, Gartenarbeit oder Schwimmen in der Woche sind eine gute Basis, um aktiv und gesund zu bleiben. Wie wär’s? Fangen wir doch einfach mit den entspannten Übungen aus dem „Reformhaus® activate your life“-Programm an. Einfache Übungen zum Mitmachen finden Sie hier.

Empfehlen über: