Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gute Nachricht

Neu-Synthese von Hirnzellen auch im hohen Alter

Stand: 17.10.2018 (17.10.2018)

Auch im hohen Alter produziert unser Körper unverändert neue Hirnzellen, die für Gedächtnis- und Lernprozesse nötig sind. Das ergaben die Untersuchungen des Forscherteams um Maura Boldini von der Columbia University in New York. Das heißt: Liegt keine neurologische oder psychische Erkrankung vor, bleibt unsere Denkleistung – egal ob Mann oder Frau – bis ins achte Lebensjahrzehnt erhalten. Jetzt sollen weitere Forschungen klären, wie körperliche Aktivität und Ernährung das Reifen und Überleben der Hirnzellen im alternden Gehirn beeinlussen können.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen