Eichhörnchen erhalten Hilfe vom Feind

Eichhörnchen erhalten Hilfe vom Feind

Bei der Verteidigung der Reviere helfen Marder

Stand: 07.09.2020 (13.09.2020)

Empfehlen über:

Die rotbraunen Eichhörnchen mit den kleinen Pinselohren haben es immer schwerer in Europa, ihre Reviere gegen die eingeschleppten, ursprünglich aus Nordamerika stammenden Grauhörnchen zu verteidigen. Warum? Grauhörnchen sind robuster als die europäischen Eichhörnchen und profitieren von einem weiteren Aspekt: Grauhörnchen tragen ein Virus, das ihnen selbst kaum schadet – ihren rotbraunen Verwandten aber den Garaus macht.

Baummarder als Rettung

Doch jetzt scheint es Rettung vom Feind für die europäischen Eichhörnchen zu geben: Baummarder! Zwei Studien zeigten, dass Baummarder zwar beide Arten fressen. Doch das europäische Eichhörnchen scheint durch die lange gemeinsame Evolutionsgeschichte besser an den kletternden Räuber angepasst zu sein und entgeht seinem Zugriff. Zudem stellten die WissenschaftlerInnen fest, dass das europäische Eichhörnchen den Geruch von Baummardern besser erkennen – und fliehen kann.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen