Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Hände halten Regenwürmer

Bodenlos!

Regenwürmer und Co.

Stand: 12.02.2020 (12.02.2020)

Plastik schwimmt nicht nur in Flüssen oder im Meer – längst sind auch unsere Böden mit den Resten von Plastik – Mikroplastik – kontaminiert. Jetzt haben WissenschaftlerInnen der Technischen Universität Berlin untersucht, welche Folgen dies für die Lebewesen hat, deren Zuhause der Boden ist: zum Beispiel für Wühlmäuse, Spinnen, Käfer – und für Regenwürmer. All diese Organismen sind für die Fruchtbarkeit und Gesundheit der Böden essenziell. Sie sorgen dafür, dass neuer Humus entsteht, der Boden mit Nährstoffen versorgt und gut durchlüftet wird. Ohne ihre Arbeit kein Wachstum von Pflanzen. Das Ergebnis der Studie: Die Fruchtbarkeit verringert sich, Regenwürmer & Co. haben weniger und kleinere Nachkommen sowie Störungen im Stoffwechsel. Deshalb: Feiern wir nicht nur am 15. Februar den „Welttag des Regenwurms“. Tun wir etwas für den Wurm – verzichten wir auf Plastikverpackungen!

Quelle: TU Berlin, BMBF-Projekt

Empfehlen über: