Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Unser Saatgut

Wir ernten, was wir säen

Stand: 31.05.2019

BEENDET - Ich esse, also bin ich – doch was geben wir unserem Körper tagtäglich zu essen? Wo kommen Mais, Weizen, Kartoffeln, Gurken und Co. eigentlich her? Nicht im wörtlichen Sinn, wo sie angebaut und geerntet wurden… Hier ist die Frage nach ihrem Ursprung: Aus welchem Saatgut sind sie entstanden?

Denn Saatgut ist nicht gleich Saatgut. Und heutzutage ist unser Saatgut ebenso gefährdet wie viele Tierarten. Und so sind mittlerweile mehr als 90 Prozent unserer Saatgutsorten verschwunden. Erschreckend. An ihre Stelle sind gentechnisch veränderte Saaten getreten, die von den großen Biotech-Konzernen vertreiben werden – Schädlingsbekämpfungsmittel inklusive.

Diese Veränderung hat dramatische Folgen an unterschiedlichen Stellen: Es entsteht Einheit, wo vorher eine wunderschöne, natürliche Vielfalt herrschte. Durch den Gebrauch von gentechnisch verändertem Saatgut sind Bauern weltweit gezwungen, entgegen dem ursprünglichen Usus, jedes Jahr neues Saatgut zu kaufen, weil dies nur einmal ausgesät werden kann. Zudem müssen Pestizide und chemische Substanzen verwendet werden, um Schädlinge, Pilze oder andere Krankheiten der Pflanzen zu bekämpfen. Ein Teufelskreis. Die Chemie verschwindet natürlich nicht, sondern sickert in den Boden, wird mit dem Wind in der Landschaft verteilt, haftet an der Pflanze…

Der Dokumentarfilm UNSER SAATGUT erzählt die Jahrtausende alte Geschichte des Saatsgutes und beleuchtet den status quo, besucht leidenschaftliche Saatgutwächter, die Archive und Saatgutbanken anlegen und pflegen, damit unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe nicht noch mehr verloren geht. Die Filmemacher Taggart Siegel und Jon Betz reisen nach Hawaii, wo die Auswirkungen von Biotech-Testfeldern eine ganze Region betreffen und Krankheit und Wut hinterlassen.

Der Film ist ein Appell an uns alle, genau hinzuschauen, was wir in unseren Einkaufswagen legen und damit in unsere Münder und Mägen wandern lassen. Wir haben die Wahl! Es ist ein Appell für die Vielfalt einzutreten, sie zu schützen und zu bewahren. Es ist ein Appell, der im Film neben all den Aktiven und Betroffenen auch von bekannten UmweltaktivistInnen wir Vandana Shiva, Jane Goodall und Percy Schmeiser formuliert wird. Ein Appell, der nicht verstummen darf!

Und noch etwas macht die Öko-Doku so sehenswert: Es ist kein Erhobener-Zeigefinger-Appell, sondern ein visuell ansprechender, informativer und positiver Film, der die Dringlichkeit zu handeln nie kleinredet, aber die Schönheit und Vielfalt der Natur zu inszenieren weiß. Absolute „Pflichtleküre“!

UNSER SAATGUT – WIR ERNTEN, WAS WIR SÄEN. Taggart Siegel, Jon Betz, USA 2016, 94 Minuten.

Seit 22. März 2019 auf DVD und VOD erhältlich.

Kinotermine

Weitere Infos:

Gewinnspiel:

Wir verlosen fünf DVDs für UNSER SAATGUT.

Füllen Sie einfach das Teilnahmeformular aus.
Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: 14.06.2019

Dieses Gewinnspiel ist leider seit dem 15.06.2019 beendet. Die glücklichen Gewinner wurden benachrichtigt.

Versuchen Sie doch bei einem von unseren aktuellen Gewinnspielen Ihr Glück.

Empfehlen über: