Mario Adorf, Olaf Schubert und Marie Leuenberger in Schubert in love

Schubert in love

Schwiegertochter gesucht

Stand: 24.11.2016

Empfehlen über:

BEENDET - Pullunderträger Olaf ist mit Mitte 30 und steht in der Blüte seines Lebens. Er führt ein zufriedenes und ausgefülltes Single-Leben. Für Frauen und Kinder hat er sowieso keine Zeit. Sein Vater allerdings macht sich große Sorgen um die Familienfortführung der Schuberts und sehnt sich nach einem Enkel. Durch Zufall lernt Olaf die promovierte Biologin Pamela kennen und sieht in ihr die Lösung zu seinem Kinderproblem.

Tee trinken, Gartenarbeit und Musik: Das sind die drei großen Hobbys des Eigenbrötlers Olaf Schubert. Als psychologischer Mitarbeiter arbeitet er in einem Sozialzentrum in Dresden und nimmt sich dort mehr oder weniger den Problemen der anderer an. Bei der wöchentlichen Montagsdemo protestiert er für mehr Toleranz in der Gesellschaft und gegen den Hunger auf der Welt. Einmal im Monat besucht er seinen Vater (Mario Adorf), einen mit beiden Beinen im Leben stehender Professor und Pferdeliebhaber. Seinen Sohn Olaf hält er für einen naiven, dümmlichen aber durchaus liebenswerten Burschen.

Die größte Sorge des Vaters ist, dass die ehrenvolle Ahnengeschichte des Schubert-Geschlechts aufgrund des Dauer-Single-Daseins von Olaf auszusterben droht. So drängt Vater Schubert seinen Sprössling immer wieder, doch endlich eine Familie zu gründen und seinem Leben einen Sinn zu geben. Olaf, die ewige Jungfrau, ist aber eher genervt von der Leier seines Vaters. Als er dann aber auch noch zweimal hintereinander den Sinnspruch „Haus bauen, Baum pflanzen, Nachwuchs zeugen“ auf seinem Lieblingstee liest, reicht es ihm endgültig: Er gibt in der städtischen Zeitung eine Kontaktanzeige auf!

Und tatsächlich melden sich ein paar Frauen bei Olaf. Leider ist aber keine von ihnen für die Familiengründung geeignet. Oder anders gesagt: Die Frauen nehmen alle Reißaus! Auf der Suche nach der passenden Frau verhilft ihm jedoch ein verheißungsvoller Zufall: Pamela (Marie Leuenberger).

Pamela arbeitet als promovierte Biologin in der Krebsforschung. Die junge Frau mit geringfügiger Sozialangst ist ebenfalls Mitte 30 und verläuft sich irrtümlich in Olafs Büro. In einem intellektuellen Gedankenaustausch verspüren beide schnell eine gegenseitige Sympathie füreinander. Da Pamela sowieso gerade auf Wohnungssuche ist, dauert es auch nicht lange bis sie bei Olaf einzieht.

Kaum zu glauben, doch zwischen beiden entwickelt sich tatsächlich eine Beziehung. Olaf tut sich anfangs zwar schwer, sieht sich aber schnell am Ziel seines Fortpflanzungsproblems. Nach der ersten gemeinsamen Nacht ist Olaf überglücklich und überbringt seinem Vater, liebevoll Vati genannt, sofort die langersehnte Nachricht. Womit Olaf hingegen nicht gerechnet hatte: Pamela nimmt die Antibabypille und ist folglich doch nicht schwanger. Es kommt zum Streit zwischen Olaf und Pamela und die zwei trennen sich. Bald darauf realisiert Olaf, was Pamela ihm wirklich bedeutet hat und er versucht sie zurückzugewinnen. Wird dies dem gefühlsneutralen Schubert gelingen?

Durchdachte Wortspiele und Situationen sorgen immer wieder für Lacher. Ein Muss für alle Schubert-Fans!

 

SCHUBERT IN LOVE, Lars Büchel, Deutschland 2016, 94 Minuten.
Ab 8. Dezember 2016 im Kino.

Gewinnspiel:

Wir verlosen drei mal zwei Freikarten von SCHUBERT IN LOVE. Füllen Sie einfach das Teilnahmeformular aus.
Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: 08.12.2016

Dieses Gewinnspiel ist leider seit dem 09.12.2016 beendet. Die glücklichen Gewinner wurden benachrichtigt.

Versuchen Sie doch bei einem von unseren aktuellen Gewinnspielen Ihr Glück.

Empfehlen über: