KÖRPER UND SEELE

Die etwas andere Liebesgeschichte

Stand: 30.01.2018 (30.01.2018)

Empfehlen über:

BEENDET - Eine winterlich, verschneite Idylle, glasklare, sanft rauschende Bäche, ein Hirsch und eine Hirschkuh, die allein im verschneiten Wald stehen. Sie berühren sich mit ihren nasskalten Schnauzen und wärmen sich gegenseitig. Dann Szenenwechsel: Eine Kuh wird geschlachtet. Der Kopf fällt. Grelle Leuchtstoffröhren erhellen die Hallen eines ungarischen Schlachthofs. So beginnt die preisgekrönte Liebesgeschichte „KÖRPER UND SEELE“ der bekannten Regisseurin Ildikó Enyedi. 

Qualitätskontrolleurin Maria (Alexandra Borbély) ist neu in der Firma. Ihre Erscheinung ist unscheinbar, ihr Charakter verhalten. Durch ihr pedantisches Verhalten wirkt sie kühl und unsicher. So sitzt sie in der Kantine lieber allein, hält sich strikt an ihre Arbeitsanweisungen und verschanzt sich hinter ihrem Monitor. Ein Verhalten, dass andere Menschen von ihr fernhält. Nicht selten ist sie dem Gespött ihrer Kollegen ausgeliefert. Wäre da nicht der Geschäftsführer Endre (Géza Morcsány), der sich von Marias Art nicht abschrecken lässt und sich zu ihr setzt. Endre ist alleinstehend, ebenfalls ein eher ruhiger Vertreter und halbseitig gelähmt. Obwohl er immer wieder versucht eine Gesprächsbasis aufzubauen, weiß Maria dies mehr oder weniger höflich zu unterbinden.

Kurze Zeit später kommt auf dem Schlachthof zum Diebstahl eines neuen Potenzmittels für Bullen. Um den Vorfall aufzuklären kommt eine Psychologin, die alle Angestellten befragen soll. Bei den Gesprächen stellt sich heraus, dass Maria und Endre Nacht für Nacht die gleichen Träume haben: sie träumen von einem Hirsch und einer Hirschkuh, die einsam aber vertraut im verschneiten Wald stehen. Versunken in ihrer Traumwelt erzählt Maria beinahe frei von Ängsten von ihren Erlebnissen, ihren Träumen und Wünschen.

Dies ist der Beginn einer Reise in die Welt zweier Individuen, die sich auf unterschiedlichste Weise in ihre eigene Art der Einsamkeit hüllen und die nach und nach auch in der realen Welt zaghaft zueinander finden.

„KÖRPER UND SEELE“ ist nicht umsonst der Gewinner des Goldenen Bären der Berlinale im vergangenen Jahr gewesen. Es ist ein Film für alle, die an wahre Seelenverwandtschaft und die wahre Liebe im Leben glauben. „Ein grandioses Stück Kino!“ (Der Tagesspiegel), das „Leise, genau, analytisch, magisch, unerbittlich und durchzogen von einem befreienden Humor“ (Spex) ist.

KÖRPER UND SEELE, Alamonde Film, Ungarn 2017, 111 Minuten.


Ab 26. Januar 2018 auf DVD erhältlich.

Gewinnspiel:

Wir verlosen drei DVDs zum Film „KÖRPER UND SEELE“. Füllen Sie einfach das Teilnahmeformular aus. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Gewinnspielende: 13. Februar 2018

Dieses Gewinnspiel ist leider seit dem 14.02.2018 beendet. Die glücklichen Gewinner wurden benachrichtigt.

Versuchen Sie doch bei einem von unseren aktuellen Gewinnspielen Ihr Glück.

Empfehlen über: