Colonia Dignidad - Es gibt kein zurück

Staat im Staat

Stand: 19.02.2016

Empfehlen über:

BEENDET – Wir schreiben das Jahr 1973. Wir sind in Chile, wo Hundertausende auf den Straßen von Santiago gegen General Pinochet protestieren, der sich gegen Präsident Salvador Allende an die Macht putscht. Unter ihnen sind auch zwei ausländische Studenten: die Britin Lena und der Deutsche Daniel. In den Wirren des Aufruhrs geraten sie in eine folgenschwere Situation…

Glücklich schließt sich das junge Paar in die Arme, doch der politische Ausnahmezustand ist allgegenwärtig: Lena (Emma Watson), die als Stewardess arbeit und gerade gelandet ist, findet ihren Freund Daniel (Daniel Brühl) auf einer Demonstration für Allende wieder. Die beiden gehen glücklich zu Daniel nach Hause, verbringen unbeschwerte Stunden. Doch die Lage spitzt sich immer weiter zu, es kommt zu Verhaftungen. Da Daniel in einer Studentengruppe aktiv mitgearbeitet und Plakate gemalt hat, müssen Lena und er fliehen. Doch nicht ohne seine Kamera. Daniel kann es nicht lassen, noch auf der Flucht Bilder von der Polizeigewalt gegen die Bevölkerung zu machen und so werden auch sie festgesetzt.

Lena darf schließlich gehen, doch Daniel wird noch in der gleichen Nacht an einen unbekannten Ort verbracht. Lena macht sich große Sorgen und beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren. Doch weder Daniels Studentengruppe noch die Deutsche Botschaft wollen ihr helfen. In ihrer Not wendet sich die junge Frau an Amnesty International und erfährt von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chiles: Nach außen Vorzeigeprojekt und „deutsches Musterdorf“, nach innen wirtschaftliches Unternehmen, Gefängnis und Folteranstalt mit Verbindung zum Geheimdienst. Mutig fasst Lena den Entschluss, freiwillig der Colonia Dignidad beizutreten, um Daniel zu finden und um dann mit ihm zu fliehen – doch das ist bisher noch nie jemandem geglückt…

In der Colonia Dignidad erkennt Lena, welches Opfer sie für ihren Freund bringen muss: Das alleinige Sagen über seine Anhänger und die Belange der kleinen Gesellschaft hat Paul Schäfer (Michael Nyqvist), ein Laienprediger, der in einem Moment liebevoll und zugewandt, im nächsten kalt, berechnend und widerwärtig sein kann. Das Leben in der Gemeinschaft folgt strengen Regeln, Männer und Frauen leben und arbeiten getrennt voneinander, der Alltag ist karg und entbehrungsreich. Es dauert sehr lange, bis Lena ihren Daniel, der nach diversen Folteraktionen für debil gehalten wird, wiedersieht. Wird ihnen die Flucht aus der Colonia Dignidad gelingen?

COLONIA DIGNIDAD ist ein packender Thriller, der vor dem Hintergrund der fiktiven Liebesgeschichte von Lena und Daniel die historischen Fakten der Colonia Dignidad in all seiner Monstrosität aufrollt. Die Perversionen der Colonia Dignidad, die in der abstoßend-charismatischen Figur des Paul Schäfer gipfeln, werden glaubhaft und spannend inszeniert. Michael Nyqvist verleiht seinem Paul Schäfer genau die ambivalente Aura, die es braucht – immer wieder läuft es einem kalt den Rücken runter, wenn er auf der Leinwand erscheint. Ganz besonders, wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass das alles keine reine Fiktion ist…

COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK, Florian Gallenberger, Deutschland / Luxemburg / Frankreich 2015, 110 Minuten.
Ab 18. Februar im Kino.

Weitere Infos: www.coloniadignidad.de

Gewinnspiel:

Wir verlosen fünfmal zwei Freikarten für COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK.

Füllen Sie einfach das Teilnahmeformular aus. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: 18.02.2016

Dieses Gewinnspiel ist leider seit dem 19.02.2016 beendet. Die glücklichen Gewinner wurden benachrichtigt.

Versuchen Sie doch bei einem von unseren aktuellen Gewinnspielen Ihr Glück.

Empfehlen über: