Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Von wegen Mauerblümchen

Kräuter und Pflanzen in der Naturkosmetik

Stand: 01.07.2018 (01.07.2018)

Sie sind unscheinbar und manchmal treten wir achtlos auf ihnen herum: kleine Pflänzchen zwischen Steinen oder an Grünstreifen. Diese Blumen entfalten oftmals erst auf den zweiten Blick ihre Schönheit. Sie sind aber nicht nur hübsch anzusehen, sondern haben auch eine überraschend große Wirkung. Denn viele dieser Blüten sind voller wertvoller Inhaltsstoffe für die zertifizierte Naturkosmetik. Die kleinen Allerweltsblumen haben häufig eine lange Tradition in der Heilkunde, die in den Klostergärten des Mittelalters begann. Ihre Wirkung bei Schürfwunden, bei Verbrennungen oder auch allergischen Reaktionen fand später Eingang in die Forschung der Naturkosmetik. So kommt es, dass das Gänseblümchen und viele andere zarte Blüten nach wie vor ganz natürlich und unverfälscht unsere Haut schützen und pflegen. Hier kommen die bekanntesten Mauerblümchen und die Reformhaus® Naturkosmetikprodukte, in denen Sie Gutes für unsere Haut leisten.

Kamille

Sie ist eine der wertvollsten Heilpflanzen, die wir kennen. Das anspruchlose Kraut wächst an Ackerrändern, Wegen und auf Brachen. Genutzt werden die Blütenköpfe, die getrocknet als Tee auch bei Verdauungsbeschwerden helfen. Kamille wirkt außerdem krampflösend und entzündungshemmend.

Gut für die Haut

Vor allem zarte Haut freut sich über die sanfte Wirkung von Kamille. Es sind die Inhaltsstoffe Bisabolol, Azulen und Flavonoide, die hautberuhigend und heilend wirken. Das zarte spezielle Aroma beruhigt angenehm die Sinne.

Produkte im Reformhaus®

ARYA LAYA Teebaum Balsam und Sensitive Mandel Reinigungssahne; Bergland Handreinigungsschaum; ANNEMARIE BÖRLIND Systempflegeserie PURIFYING CARE

Arnika

Arnika fehlte früher in keiner Hausapotheke. Die leuchtend gelben Blüten strahlen auf Bergwiesen – leider nicht mehr so üppig wie früher. Deshalb steht Arnika auch unter Schutz und darf für die Verarbeitung nur aus zertifizierter Wildsammlung oder nachhaltigem Anbau geerntet werden. Wegen der in der Pflanze enthaltenen Giftstoffe werden Wurzeln und Blüten der Arnika heute nur noch äußerlich und in homöopathischer Medizin angewendet. Beispielsweise bei Muskelkater und Nackenverspannungen.

Gut für die Haut

Arnika eignet sich für empfindliche Haut, da sie den Stoffwechsel der Haut anregt. Sie hat wundheilende, desinfizierende und entzündungshemmende Eigenschaften, unterstützt die Regeneration der Haut und wirkt hautberuhigend.

Produkte im Reformhaus®

Hübner Arnika Creme; Bergland Arnika Vitalcreme; Dr. Hauschka Birken Arnika Pflegeöl; Sonnenmoor Universal Moor- und Kräutercreme

Ackerschachtelhalm

Die Pflanze sieht ein bisschen staksig aus und ist eher unauffällig. Als Heilpflanze gegen Blutungen war sie lange Zeit vergessen, bis Pfarrer Sebastian Kneipp sie wieder für die Naturheilkunde entdeckte. Der hohe Anteil an Kieselsäure im Ackerschachtelhalm wurde früher zum Polieren von Metall genutzt. Verarbeitet werden die grünen Triebe, die sich im Juni und Juli zeigen.

Gut für die Haut

Kieselsäure ist auch der Inhaltsstoff, der Ackerschachtelhalm für die Naturkosmetik interessant macht. Er festigt das Bindegewebe, strafft die Haut und verbessert die Durchblutung. Hilft bei entzündlicher und unreiner Haut.

Produkte im Reformhaus®

Dr. Hauschka Regeneration Tagescreme und Augencreme; ANNEMARIE BÖRLIND Pura Soft Q10 Anti-Falten-Creme

Kapuzinerkresse

Sie rankt in vielen Balkonkästen und leuchtet weithin in Gelb bis Orange-Rot. Ursprünglich kommt die Kletterpflanze aus Südamerika. Dort war auch schon ihre desinfizierende und wundheilende Wirkung bekannt. Außerdem wird sie zur Regeneration von Haut und Haaren eingesetzt. Und letztlich schmecken die Blüten in Salaten, Quark- oder Frischkäsespeisen.

Gut für die Haut

Karotinoide, Vitamine sowie Mineralstoffe in der Kapuzinerkresse kräftigen unreine Haut und hemmen Entzündungen. Bei Akne oder Pickeln ist eine Creme mit Auszügen aus der Wasser liebenden Pflanze hilfreich, denn sie wirkt adstringierend, also Poren verengend.

Produkte im Reformhaus®

Dr. Hauschka Gesichtsdampfbad

Johanniskraut

Das Kraut ist eher ein kleiner Strauch als ein Mauerblümchen, doch seine kleinen gelben Blüten sind unauffällig – aber höchst wirksam. Das Tüpfel-Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eines der am häufigsten angewendeten Naturmittel bei nervlichen Problemen wie Schlaflosigkeit oder Angstzuständen. Auch bei Beschwerden in der Menopause ist Johanniskraut ein erprobtes Naturmittel.

Gut für die Haut

Die sonnenverwöhnte Pflanze entwickelt unter Sonne und Wärme wirkstoffreiches ätherisches Öl. Das daraus gewonnene Hypericin wirkt beruhigend, regenerierend und kräftigend auf die Haut. Vor allem Haut, die durch Sonne gestresst ist, beruhigt sich durch Auszüge von Johanniskraut.

Produkte im Reformhaus®

Dr. Hauschka Mandel Johanniskraut Pflegeöl und Gesichtswaschcreme; Bergland Straff Hautöl

Augentrost

Sie ist eine so winzig kleine Pflanze mit weißen Blütchen, dass man gerne über sie hinweg läuft. Ihr Name deutet schon auf ihren Wirkbereich hin, obwohl der Name ursprünglich auf die Ähnlichkeit der Blüten mit dem menschlichen Auge zurückgeht.

 Gut für die Haut

Die entzündungshemmende Wirkung von Augentrost wurde erst spät entdeckt, dann aber gerne gegen Bindehautentzündungen genutzt. Wohltuend wirken Extrakte des Pflänzchens auch in der Kosmetik, wenn es darum geht, angestrengten Augen Gutes zu tun. Augentrost schützt die empfindliche Partie um die Augen und hilft bei Schwellungen.

Produkte im Reformhaus®

ANNEMARIE BÖRLIND LL Regeneration Augenfältchen-Creme; Dr. Hauschka Augenfrische; ARYA LAYA Granatapfel Augencreme

Ringelblume

Die Blümchen strahlen mit ihren leuchtend gelben Blütenblättern mit der Sonne um die Wette. Calendula, so ihr lateinischer Name, wirkt blutstillend bei kleinen Schnittwunden und Abschürfungen.

Gut für die Haut

Calendula ist eine der wichtigsten Pflanzen für die Naturkosmetik. Kein Wunder: Die Pflanze hat beruhigende, adstringierende, antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften und stärkt die Fähigkeit der Haut, sich selbst zu erneuern. Auszüge aus Ringelblumen verbessern und kräftigen die Struktur der Oberhaut und mindern die zu Empfindlichkeit neigende trockene Haut. Deshalb ist die Blume nicht nur Bestandteil von Naturkosmetik für sensible Haut, sondern wird auch in der Pflege für zarte und empfindliche Babyhaut eingesetzt. Auch bei Sonnenbrand und leichtem Ausschlag ist Calendula eine beliebte natürliche Hilfe.

Produkte im Reformhaus®

ARYA LAYA Calendula Hand- und Nagelpflege; DADO SENS SalvaCare Hornhaut- Balsam; Primavera Milde Reinigungscreme Manuka Borretsch; Heliotrop MOISTURE Creme Exquisite; Sonnenmoor Ringelblumencreme; Hübner Ringelblumencreme; Bergland Ringelblumen Pflegecreme

Wegwarte

Spaziergänger finden sie am Wegesrand – aber nur bei Sonnenschein. Ihre himmelblauen strahlenförmigen Blüten künden von Sommer und Sonne, denn wie die Sonnenblume dreht die Wegwarte ihre Blütenköpfe nach dem Sonnenlauf und schließt sie bei bedecktem Himmel und Regen. Die gerösteten und gemahlenen Wurzeln, die sehr lang sind und tief in der Erde stecken, wurden früher in der Not als Kaffeeersatz genutzt: der berühmte ‚Blümchenkaffee‘. Im Mittelalter sagte man der Pflanze Zauberkräfte nach: Sie sollte vor Pfeilwunden schützen. Belegt ist ihre heilende Wirkung durch die Bitterstoffe, die die Verdauung fördern und Galle und Leber reinigen sollen.

 Gut für die Haut

Diese reinigende Wirkung verursacht der bittere Milchsaft, der im Stängel enthalten ist. Wunderbar geeignet für Detox-Rituale für die Haut. Oder auch um unreine Haut porentief zu klären.

Produkt im Reformhaus®

Dr. Hauschka Intensivkur klärend

Gänseblümchen

Sie tragen nicht nur einen niedlichen Namen, sondern sehen mit ihren gelb-weißen Blütenköpfen auch so aus. Ihr zweiter Name: Tausendschön. Selbst Erwachsenen macht es noch Spaß, daraus Kränze zu flechten und sich aufs Haar zu setzen. Und auch in der Küche sowie der Naturkosmetik ist die kleine Wiesenpflanze sehr beliebt.

Gut für die Haut

Gänseblümchen liefern der Haut Vitamin A und C sowie Mineralien wie Magnesium, Kalium und Calcium. Das regt den Stoffwechsel der Haut an, worüber sich besonders zu Unreinheiten neigender und sensibler Teint freut. Pigmentflecke sollen durch Gänseblümchen–Extrakt die Haut mit der Zeit aufhellen.

Produkte im Reformhaus®

Heliotrop Anti- Pigment-Serum aus der Serie SELECTION

Nachtkerze

Sie verströmt in der Dämmerung ihren betörenden Duft und öffnet erst dann ihre kelchförmigen Blüten. Die Wurzeln der aus Nordamerika stammenden Pflanze kann man über Salate schnippeln.

Gut für die Haut

In den hellgelben Blüten sind Samen enthalten, die die Pflanze so wertvoll für die Naturkosmetik machen. Ihr Öl ist reich an essentiellen Fettsäuren, der Gamma-Linolensäure und der Linolsäure, die zu den Omega-6-Fettsäuren zählen. Über diese Fettsäuren freut sich trockene Haut, denn sie stärken die oberste Hautschicht und halten Entzündungen in Schach. Vor allem NeurodermitikerInnen wissen das zu schätzen. Nachtkerzenöl hilft bei juckender und schuppiger Haut.

Produkte im Reformhaus®

Primavera Nachtkerzenöl; Santaverde pure mattifying fluid und pure refining serum

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen