Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Hände und Creme

Sie haben es in der Hand

Tipps für gepflegte Hände und Nägel

Stand: 08.10.2018 (25.09.2018)

Sie sind ständig in Aktion und damit auch im Blickfeld: Unsere Hände werden gerne als die Visitenkarte eines Menschen bezeichnet. Für den perfekten Auftritt brauchen sie die richtige Pflege. So kommen Nägel und Hände in Bestform.

Unsere Hände spielen in allen Lebenslagen eine wichtige Rolle. Denn sie sind unser wichtigster Kontakt zur Außenwelt. Gestenreich unterstreichen wir unsere Worte und verleihen unseren Aussagen mehr Nachdruck. Kleine Zärtlichkeiten können allein durch unsere Fingerspitzen zu einem intensiven Erlebnis werden. Ein Händedruck kann der Beginn einer Freundschaft sein. Und wenn es nötig ist, können wir auch fest zupacken. Unsere Hände sind besonders exponiert – und daher schutzbedürftig. Denn Umwelteinflüsse, Wind und Sonne, aber auch Wasser, Seife und Putzmittel entziehen der zarten Haut Feuchtigkeit. Das kann Hände schnell trocken, rau und rissig erscheinen lassen. Nicht gerade ideal, um beim Vis-à-vis einen guten Eindruck zu hinterlassen. Damit es nicht so weit kommt, ist konsequente Pflege angesagt. Darauf kommt es an:

Cremen, cremen, cremen

Mindestens einmal täglich, noch besser nach jedem Händewaschen einen Klecks Handcreme einmassieren – das sollte zur festen Beauty-Routine gehören. Setzen Sie auf eine Handcreme mit rückfettenden Inhaltsstoffen, die die Hautbarriere schützt und die Haut geschmeidig hält. Bestens geeignet sind Produkte mit Sheabutter, Calendula-Extrakt, Olivenöl oder Mandelöl. Um die Haut geschmeidig zu halten, sie vor dem Austrocknen und vor Irritationen zu bewahren, sind auch solche mit Algenextrakten oder Aloe vera empfehlenswert. Sie gelten ebenfalls als echte Handschmeichler. Und Extrakte aus kieselsäurereicher Goldhirse unterstützen die Festigkeit und Elastizität der Haut und Nägel. Nebenbei: Die klassische Bodylotion ist für die Pflege der Hände selten reichhaltig genug. Denn kein Körperteil wird so oft gewaschen und damit auch entfettet wie die Hände. Auch unsere Hände altern – daher ist Anti-Aging in der Handpflege längst angekommen: Coenzym Q10 und Granatapfelextrakte können die Kollagenbildung und Zellerneuerung anregen, Sesamöl wirkt antioxidativ und regenerierend. So lässt sich knittrigen Händen vorbeugen.

Gut zu wissen

Pigmentflecken? Das können Sie tun!

Man nennt sie auch uncharmant Altersflecken: Pigmentflecken verraten am ehesten unser wahres Alter und entstehen sehr häufig auf den Handrücken. Hauptauslöser für die sichtbaren Pigmentverschiebungen ist das Sonnenlicht. Und dem sind unsere Hände nun einmal ständig ausgesetzt. Wer hier vorzeitigen Spuren der Hautalterung vorbeugen möchte, sollte zum einen auf Sonnenschutz setzen. Und besonders im Sommerurlaub beim Eincremen mit einer Sonnenschutzlotion die Hände nicht vergessen. Bei der Gartenarbeit, beim Radfahren oder Golf-Spiel Handschuhe tragen. Sie bieten Mehrfach-Schutz: Vor Verletzungen, vor der Bildung von Schwielen und natürlich vor UV-Strahlung.

Haben sich die Flecken bereits ausgebreitet, kann man sanft dagegen angehen, um sie leicht verblassen zu lassen. Cremes mit Gänseblümchenextrakt sollen für diesen Effekt sorgen. Um eine Wirkung zu sehen, muss man sie aber konsequent über mindestens drei bis vier Wochen verwenden. Tipp: Es gibt Seren als Intensivkur gegen Pigmentflecken, die kann man auch gezielt an den Händen anwenden.

Auch Vitamin C wirkt aufhellend: Pigmentflecken mit einem frisch aufgeschnittenen Zitronenschnitz einreiben.

Rubbelkur als Handschmeichler

Einmal pro Woche sollten Sie sich ein sanftes Peeling gönnen. So eine sanfte Rubbelkur entfernt spröde, abgestorbene Hautschüppchen. Das macht die Haut samtig-weich. Selbermach-Tipp: 1 Tasse groben braunen Zucker mit 2 EL grobem Salz und etwas Oliven- oder Mandelöl zu einer dicken Paste anrühren. Hände damit einreiben, alles gut einmassieren, kurz wirken lassen, dann mit warmem Wasser abspülen.
Danach gut eincremen – die Extrapflege kann jetzt besonders gut einwirken. Für zarte Hände anstelle seiner gewohnten Handcreme jetzt ruhig einmal ein Serum verwenden. Seren enthalten Pflegestoffe in konzentrierter Form. Bei sehr trockenen Händen auf ein Serum mit Hyaluronsäure setzen. Als Anti-Aging-Maßnahme ein Serum mit Granatapfelextrakt wählen.

Sanfte Nagelpflege

Hände wirken nur dann gepflegt, wenn es auch die Nägel sind. Daher Handcremes auch auf den Nagelhauträndern verwenden. Neigt die Nagelhaut dazu einzureißen, etwas Nagelöl verwenden – am besten abends einmassieren, damit das Öl über Nacht schön wirken kann. Brüchigen Nägeln können Sie mit einer Silicea-Kur wieder mehr Stärke verleihen (siehe unten "Nägel brauchen Nährstoffe"). Um die Nägel in Form zu bringen, bitte nicht zur Schere greifen. Wer bereits mit rissigen und spröden Nägeln zu kämpfen hat, verstärkt damit nur noch das Problem. Denn durch eine Schere wird viel Druck auf den gesamten Nagel ausgeübt, sodass winzige Risse entstehen können. Die Nägel können noch spröder werden. In Form bringen Sie Ihre Nägel besser mit einer Feile, möglichst aus Glas oder Sandpapier. Wichtig: Nägel stets in eine Richtung feilen. Danach die Nagelhaut mit einem Nagelöl (siehe unten "Nagelöl selber herstellen") verwöhnen. Es macht sie geschmeidig und verbessert auch die Nagelstruktur. Mit Wasser abspülen.

Nägel brauchen Nährstoffe

Mangelerscheinungen durch eine einseitige Ernährung können sich auch in den Nägeln bemerkbar machen. So zeigt sich in spröden Nägeln meist ein Defizit an Schwefel, einem der elementaren Bestandteile unserer Nagelplatte. Es hält die einzelnen Hornschichten der Nagelplatte zusammen und verbessert ihre Elastizität. Gute natürliche Schwefelquellen sind zum Beispiel Nüsse und Eier, Brokkoli, Avocados, Zwiebeln oder Knoblauch. Auch Silizium, zum Beispiel aus Kieselsäure, ist ein zentraler Bestandteil der Nagelplatte, es wirkt kräftigend. Top-Kieselsäure-Quellen sind Brennnessel-Frischsaft, Kartoffeln mit Schale (die Kieselsäure steckt in der Schale), Haferflocken, Hirse oder Naturreis. Eine Silicea-Kur ist eine Wohltat für gesunde Nägel.

Produkte im Reformhaus® zum Beispiel Hübner, Original silicea Balsam und Original silicea Gel-Kapseln.

TIPP: Hand-Gym

Flinke Finger sind in allen Lebenslagen gefragt – und man kann die Geschmeidigkeit durch Handgymnastik unterstützen. Sie fördert die Motorik, lockert Verspannung – und wirkt sich sogar positiv auf unser Gehirn und unsere Konzentrationsfähigkeit aus. Denn unsere Hände repräsentieren etwa 60 Prozent der Hirnoberfläche.

1. Finger aufwärmen, indem man die Handflächen gegeneinander reibt und dann jeden Finger einzeln kräftig durchknetet.

2. Arme nach vorne strecken, Hände im Wechsel zur Faust ballen und dann weit öffnen, in dem Sie alle Finger von sich strecken. 10-mal.

3. Mit dem Daumen der linken Hand alle anderen Fingerspitzen der linken Hand antippen, erst langsam, dann immer schneller. Dasselbe dann mit der rechten Hand wiederholen.

4. Einen weichen Ball mit der Hand kneten, erst mit der linken, dann mit der rechten.

Nagelöl selber herstellen

Um eingerissene Nagelhaut und splitternde Fingernägel intensiv zu pflegen, eignet sich ein stärkendes Nagelöl. Durch das enthaltene ätherische Manukaöl ist es zudem ideal zur Vorbeugung gegen Nagelpilz. Das Mandelöl ist besonders sanft zur Haut und spendet Feuchtigkeit, während das Granatapfelsamenöl hautregenerierend und antioxidativ wirkt. Und: Die pflegenden Eigenschaften des Granatapfelsamenöls werden in der Nagelpflege sehr geschätzt.

So geht’s:

7 ml Mandelöl bio mit 3 ml Granatapfelsamenöl, 5 Tropfen Rosengeranie bio und 2 Tropfen Manukaöl vermengen und in ein kleines, verschließbares Fläschchen oder einen leeren Roll-on füllen.

Anwendung:

Hände waschen und das stärkende Nagelöl auf jeden Nagel und die Nagelhaut auftragen. In kreisenden Bewegungen gut in die Nagelhaut einmassieren.

Produkte im Reformhaus® zum Beispiel: Primavera: Granatapfelsamenöl bio, Rosengeranie bio und Mandelöl bio; Manuka health: Mildes Manukaöl

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen