Reife Leistung!

Tipps und Infos zum Thema Hautalterung

Stand: 30.04.2020 (30.04.2020)

Empfehlen über:

Was passiert eigentlich bei der Hautalterung? Was bremst sie, was begünstigt sie? Wir stellen Ihnen die besten Verbündeten im Kampf gegen die Zeichen der Zeit vor. Von den perfekten Anti-Aging-Superfoods bis zu den Dos und Don’ts.

Forever young? Schön wär’s! Das Geheimnis von ewiger Jugend – bis heute hat es noch keine / r geschafft, es zu knacken. Aber wir kommen des Rätsels Lösung immer näher. Die Naturkosmetikbranche schläft nicht und entwickelt permanent noch bessere Anti-Aging-Wirkstoffe. Und wir bleiben entspannt, denn unsere Haut wird zwar älter, aber nicht hässlicher. Nur reifer. Eine positive Ausstrahlung ist viel mehr wert als ein glattes, makelloses Gesicht. Denn unsere kleinen Fältchen erzählen etwas von unserem Leben. Und das war bisher alles andere als langweilig! Also, warum sollten wir uns für unsere „Lebenslinien“ schämen? Trotzdem ist unsere Haut dankbar für pflegende Unterstützung. Und je besser wir über die Prozesse der Hautalterung Bescheid wissen, desto gezielter können wir unserer Haut geben, was sie braucht.

1. Hautalterung: Was genau passiert da?

Unsere Kosmetikexpertin Claudia Taron, Seminarleiterin für Naturkosmetik und ganzheitliche Gesundheit an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel, erklärt die Prozesse, die in unserer Haut ablaufen: „Die Hautalterung passiert auf verschiedenen Ebenen. Es gibt zum einen die extrinsische Hautalterung, also Einflüsse von außen und zum anderen die intrinsische Hautalterung, das körpereigene Geschehen. In der Haut finden ganz natürliche Prozesse statt, die wir nicht aufhalten können. Einer vorzeitigen Hautalterung können wir aber sehr gut vorbeugen. Man sagt, rund 20 bis 30 Prozent der Hautalterung sind genetisch bestimmt, da können wir nicht viel machen. Die restlichen 70 bis 80 Prozent können wir durch unseren Lebensstil ganz gut beeinflussen.

Was genau passiert im Körper? Die Zellregeneration läuft nicht mehr so flott ab wie in jungen Jahren. Der Vorgang, der sonst circa 28 Tage dauert, kann sich im Alter ausdehnen auf circa 40 bis 60 Tage. Zusätzlich arbeitet unser körpereigenes Reparatursystem nicht mehr so schnell. In jungen Jahren können Zellschäden noch gut ausgebügelt werden, aber mit den Jahren lässt dies nach, die Zellschäden summieren sich. Außerdem verändern sich unsere Bindegewebsfasern, die kollagenen und elastinen Fasern. Sie sind verantwortlich dafür, dass unsere Haut elastisch und straff ist. Im Alter verliert die Haut ihre Spannkraft, dadurch kommt es zu Linien und Fältchen im Gesicht. Irgendwann lässt die Schwerkraft unsere gesamte Gesichtskontur weicher werden, dies alles führt dazu, dass wir müder aussehen und nicht mehr so strahlend.“

„Während der Nacht laufen die hauteigenen Reparatur- und Entgiftungsprozesse auf Hochtouren. Unser „Jugend-Protein Nachtserum“ enthält hochkonzentrierte Wirkstoffe, welche diese Mechanismen aktiv unterstützen können. Auch verschiedene Hyaluronarten
sind mit dabei.“
Marina Specht
, Projektmanagerin Kosmetik bei Alsitan empfiehlt: Alsiroyal Jugend Protein, Nachtserum

„Im Alter werden bei den meisten Menschen aus feinen Linien Falten. Diese vertiefen sich zunächst um die Augen- und Mundpartie. Um dem entgegenzuwirken, empfehle ich Produkte mit Szechuanpfeffer. Fans asiatischer Küche schätzen sein prickelnd-zitroniges Aroma – auf Zunge und Lippen hat das Gewürz eine leicht betäubende Wirkung. Genau dieser Effekt macht den Pfeffer so interessant für die Kosmetik. Er entspannt die Gesichtsmuskulatur ähnlich wie Botox – allerdings ohne dessen Nebenwirkungen.“
Guylaine Le Loarer, Leitung Forschung & Entwicklung Börlind GmbH empfiehlt: Annemarie Börlind NATUROYALE Augen- und Lippenpflege

2. Vorzeitige Hautalterung: Diese Faktoren begünstigen sie

  • Oxidativer Stress: Dies sind freie Radikale, die zum Beispiel durch Umwelteinflüsse, Medikamente oder Rauchen gebildet werden, aber auch im normalen Stoffwechselprozess.
  • Rauchen: Nikotin verengt die Gefäße, sie werden nicht mehr so gut mit Nährstoffen versorgt, Stoffwechsel-Endprodukte können nicht optimal abtransportiert werden.
  • Falsche Ernährung: zu viel Süßes, zu viel Milch- oder Weißmehlprodukte sowie übermäßiger Alkoholgenuss sollten vermieden werden. Studien belegen: Je mehr Fett und Kohlenhydrate im Speiseplan zu finden waren, desto früher hat sich die Haut der Probanden faltig gezeigt (lesen Sie auch „Superfood für die Haut“).
  • Stress: Stress kann uns biologisch gesehen bis zu zehn Jahre älter machen.
  • Schlafmangel: Im Schlaf werden viele Wachstumshormone ausgeschüttet. Diese sorgen für Zellerneuerung, Muskelaufbau und Fettverbrennung. Wer wenig schläft, verhindert die Ausschüttung dieser Hormone. Die Folge: Die Haut verliert an Spannkraft.
  • Umweltgifte: wie zum Beispiel Feinstaub. Sie können sich in den Hautporen absetzen und mit den Fetten der obersten Hautschicht reagieren. Die Schutzbarriere der Haut wird geschwächt.
  • UV-Strahlen: Besonders die UVA-Strahlen dringen in die tieferen Hautschichten bis zum Bindegewebe vor und beschleunigen dort die Alterungsprozesse.
  • Blue Light: Hierbei handelt es sich um das sogenannte digitale Hautaltern. Wenn wir mehrere Stunden vor dem Laptop, PC oder Handy sitzen, trifft das blaue Licht der Bildschirme auf unser Gesicht und soll die Bildung freier Radikale in den oberen Hautschichten enorm steigern. Es kommt zu Zellschäden, die Feuchtigkeitsversorgung der Haut leidet, die Haut wirkt schlechter durchblutet und fahl.
  • Hormone: Gerade bei Frauen in den Wechseljahren ist der Östrogenmangel dafür verantwortlich, dass die Haut sehr dünn und empfindlich wird.

„Es ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit, Menschen davon zu überzeugen, dass es auf natürliche Weise möglich ist, sich jugendliche Schönheit zu bewahren. Mit nur einem Fläschchen pro Tag „Regulatpro® Hyaluron“ ist es möglich, unmittelbar positiven Einfluss zu nehmen auf Ihre Haut, Haare und Nägel. Das patentierte Aufschlussverfahren der Kaskadenfermentation ist der Schlüssel dabei! Ohne Konservierungsstoffe, Aromen, Gentechnologie, Süßstoffe!“
Dr. Cordula Niedermaier-May, Dr. Niedermaier Pharma GmbH empfiehlt: Dr. Niedermaier Regulatpro® Hyaluron

„Die Natur kennt viele Anti-Aging-Wirkstoffe, wozu besonders jene zählen, die uns vor „freien Radikalen“ schützen, wie zum Beispiel solche aus Algen, Olive, Granatapfel, Karotte, Tomate, Rucola usw. Wir setzen solche Wirkstoffe gezielt in unserer ARYA LAYA Naturkosmetik ein, damit Schönheit kein Alter hat.“
Dr. Wolf-Dieter Schmalz, Inhaber und Produktentwickler ARYA LAYA empfiehlt: ARYA LAYA Karotten-Creme; Olive Tag- und Nachtcreme oder Granatapfel Tagescreme

3. Hautalterung verlangsamen: Diese Tipps sind gut für Ihre Haut

  • Sonnenschutz von innen: „Carotinoide sind sehr wichtig und können helfen, wenn ich viel dem Sonnenlicht ausgesetzt bin oder mit Umweltbelastungen zu tun habe. Sie sind verantwortlich für eine schöne geschmeidige Haut. Eines der besten Carotinoide ist das Lycopin, das zum Beispiel in verarbeiteten Tomatenprodukten vorkommt wie Tomatenmark, Tomatenpaste oder -soße. Also öfter mal eine Tomatensuppe essen oder einen Tomatensaft trinken!“ rät Expertin Taron.
  • Sonnenschutz von außen: Ganz klar – Schattenplätze sind immer zu bevorzugen! Schützen Sie Ihre Haut mit Hut und Kleidung und tragen Sie zusätzlich regelmäßig und reichlich Sonnenschutz auf (im Reformhaus® zum Beispiel SUN ANTI AGING, DNA-Protect Sonnen-Creme LSF 30 von Annemarie Börlind; Santaverde: sun protect cream SPF 20)
  • Vitamin C: hilft beim Aufbau des Bindegewebes, die Haut schön fest und straff zu halten. Studien haben gezeigt, dass sich Menschen, die wenig Falten hatten, besonders Vitamin-C-reich ernährt haben. Gute Vitamin-C-Lieferanten sind zum Beispiel Hagebutte, Sanddorn, schwarze Johannisbeeren. (im Reformhaus® zum Beispiel Reformhaus+, Hagebuttenpulver bio) • Grüner Tee: „Echter grüner Tee ist sozusagen die Kosmetik aus der Plantage und hat eine hohe antioxidative Wirkung“, so Taron. Die enthaltenen Catechine, die zu den Polyphenolen gehören, sollen gegen Entzündungen und Alterserscheinungen wirken (im Reformhaus® zum Beispiel Schoenenberger, Ch’uan Sencha, Grüner Tee, siehe auch „Superfood für die Haut“.)
  • Ausreichend stilles Wasser trinken: Wasser polstert die Haut von innen auf und ist ein Transportmittel für Nährstoffe.
  • Pflanzenhormone: Können in den Wechseljahren helfen, die Haut und das Bindegewebe wieder etwas fester zu machen. Soja und Leinsamen sollen zum Beispiel zu mehr Spannkraft und Hautdichte führen und die Faltentiefe minimieren.
  • Omega-3-Fettsäuren: Sie können Entzündungsprozesse verhindern. Entzündungen in der Haut stellt man sich meist rot oder geschwollen vor. Es gibt allerdings unterschwellige Entzündungen in der Haut, die nicht sichtbar sind. Inflammaging nennt man diese chronischen, unsichtbaren Entzündungen, die im Verdacht stehen, wesentlich zum Alterungsprozess der Haut beizutragen. Deshalb in der Ernährung auf Omega-3-Fettsäuren-Lieferanten achten, zum Beispiel Walnüsse, Raps-und Leinöl. (im Reformhaus zum Beispiel Lihn Walnusskerne; Dr. Budwig, Omega-3 Leinöl oder Omega-3 Zellgold).
  • Die Darmflora / das Mikrobiom pflegen: Gut gefütterte Darmbakterien versorgen den ganzen Organismus, regen aber auch die Bildung von Ceramiden und Hyaluronsäure an! (im Reformhaus® zum Beispiel Sanatura: Darmflora Skin)
  • Unterstützung für unsere Kollagene: Die Aminosäuren Lysin, Glycin und Prolin sind mit verantwortlich für den Aufbau des Bindegewebes. Sie steckenzum Beispiel in Hülsenfrüchten, Erdnüssen und Erdnusscreme oder Vollkornmehl. (im Reformhaus zum Beispiel Reformhaus® Berglinsen; granoVita: Erdnusscreme Crunchy)
  • Kupferreich: wie Cashewnüsse, Kichererbsen, Sesam, Quinoa, Mandeln und Chia-Samen sind gut für schöne Haut. Das Spurenelement Kupfer gilt als starkes Antioxidans und soll vor Schäden durch freie Radikale schützen. Weiteres Plus: Kupfer hilft, Kollagen aufzubauen, verbessert die Elastizität der Haut und ist an der Produktion von Elastin beteiligt. (im Reformhaus® zum Beispiel Reformhaus® Quinoa, Sesamsaat und Mandelkerne)
  • Coenzym Q10: kann freie Radikale und Entzündungen reduzieren, stellt der Zelle ausreichend Energie für ihre Arbeit zur Verfügung, zum Beispiel in Hülsenfrüchten, Soja, Eiern und in Nüssen.

In den Warenkorb

Die Lifting-Revolution

Hochwertiges Hyaluron versorgt die Haut langanhaltend und intensiv mit Feuchtigkeit, natürliches Spilanthol, das Pflanzen-Botox aus der Parakresse, glättet Fältchen und remodelliert das Kollagennetz. Damit nicht genug: Hyaluron Miracle Lift von ARYA LAYA, das Power-Paket für strahlenden Teint und glatte Haut, kann noch mehr. Ein Wirkkomplex aus Tarabaum und Algen schützt vor Feinstaubbelastungen, verfeinert die Poren und strafft die Haut. Und: Das Lifting-Serum ist für jeden Hauttyp geeignet!

Anti-Aging für Anspruchsvolle

Grünalgenextrakt, eingebettet in eine 3-D-Wirkstoffmatrix aus Tarabaum ist das Geheimnis von Annemarie Börlind System Absolute Glättende Tagescreme. Der Effekt: Die Kollagen- und Elastinproduktion wird angekurbelt, die Haut spürbar geglättet und Falten werden gemildert. Zudem bewahrt Jojobaöl die Hautfeuchtigkeit. Perfekt für die Nacht: System Absolute Regenerierende Nachtcreme. Ihre cremig-reichhaltige Textur mit Wiesenschaumkraut sorgt für frisches Aussehen am Morgen.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen