Urlaub Zuhause

Ferienglück

Stand: 01.07.2016

Empfehlen über:

Ein Wort mit Magie. Sonne, Faulenzen, Wellenplätschern, Kuhglocken, Unbekanntes entdecken – all das schwingt darin mit. Wie schön, dass wir gar nicht wegfahren müssen, um dieses Vergnügen zu haben. Ohne Stau, ohne Kofferpacken und fast umsonst.

Einfach nur rumtrödeln

Das Schönste in den Ferien ist das Nichtstun. Und damit können wir ja gleich mal anfangen. Erinnern Sie sich noch an die endlos erscheinenden Tage in den großen Ferien? Holen Sie sich dieses Kindheitsglück zurück! Auch als Erwachsene dürfen Sie Pusteblumen in die Sommerluft blasen, auf einer Wiese liegen und in den Wolkengebilden Tiere entdecken. Zücken Sie ein Taschenmesser und schnitzen Sie Muster in einen Ast oder legen Sie aus Rinde, Laub und heruntergefallenen Baumfrüchten kleine Kunstwerke. Sie werden die Zeit, die Umgebung und sich selbst vergessen. Ist das nicht herrlich?

Zeit für mehr Kreativität

Viele verbinden Urlaub mit Workshops, in denen sie sich handwerklich oder künstlerisch austoben. Einige Sachen können wir auch gleich am Küchentisch machen:

  • Marmelade kochen macht viel Spaß, wenn wir nicht in Zeitdruck sind. Sie schmeckt umso besser, wenn wir Brombeeren oder Heidelbeeren in der Natur selbst gesammelt haben.
  • Steine im Flussbett oder am Strand sammeln und mit Acrylfarbe und einem feinen Pinsel mit Mustern versehen.
  • Muscheln vom letzten Nordseeurlaub lassen sich zu kleinen Mobiles zusammensetzen. Am besten eignen sich Muscheln, die schon ein Loch haben. Dünne Paketschnur durchziehen und zusammen mit Treibholz arrangieren.

Eine Stadt entdecken

Rom, New York sind aufregend, keine Frage. Aber haben Sie schon einmal Ihren Heimatort mit den Augen eines Touristen gesehen? Ein paar typische Dinge, die wir auf Städtereisen so lieben:

  • Im Café sitzen, ausgiebig Zeitung lesen und die Vorübergehenden beobachten. In der eigenen Stadt kommt vielleicht ein netter Nachbar vorbei und setzt sich auf einen Cappuccino dazu.
  • Wie wäre es mit einer Nacht im Hotel – auch wenn Sie nur wenige Kilometer entfernt wohnen? Und am nächsten Tag ein Stadtbummel. Viele Städte bieten Führungen an, bei denen auch Ansässige viel Neues über Ihren Ort erfahren können. Etliche Hotels bieten für Einheimische Sonderkonditionen.
  • Die Kultur des Postkartenschreibens sollten wir erhalten – auch in Zeiten von SMS und Instagram. Welche Motive gibt es eigentlich von Ihrer Stadt und was können Sie der Cousine berichten? Den Blick auf bekannte Dinge zu verändern, regt die Kreativität an, wissen Psychologen.
  • Und dann ist da ja noch der Kinofilm, den wir schon lange sehen wollten, die Ausstellung, für die sich bisher kein freies Wochenende fand, das neue Restaurant, das wir immer mal ausprobieren wollten …

Unser Ziel: ins Grüne

Draußen sein. Das Meer rauschen hören. Die Berge bewundern. Erlebnisse in der Natur gibt es auch vor der Haustür.

  • Ein Flüsschen schlängelt sich durch grüne Wiesen, Pferde grasen auf einer Koppel und die Häuser sehen aus wie in Legoland – die Welt von oben bietet ganz neue Perspektiven. Wir sind ihr entrückt. Eine Ballonfahrt macht’s möglich und ist ein unvergessliches Erlebnis. Infos bundesweit unter www.aeroballooning.de
  • Haben Sie schon einmal draußen geschlafen? Außer in Naturschutzgebieten ist das überall erlaubt. Suchen Sie sich Ihr Plätzchen mit Bedacht: Es gibt nichts Schöneres, als den Sonnenaufgang vom Schlafsack aus zu beobachten. Tipp: Unbedingt warm anziehen und einen dicken Schlafsack mit Isomatte benutzen, denn auch laue Nächte werden gegen Morgen unangenehm kühl. Eine Thermoskanne mit heißem Tee tut am Morgen gut und eine Taschenlampe ist hilfreich, falls man mal nachts hinter einen Busch muss.
  • Und noch etwas für eine unvergessliche Nacht: eine Wanderung nach Sonnenuntergang. Plötzlich erscheint alles Vertraute fremd und ein bisschen unheimlich. Jedes Zittern des Windes wird zum Orkan, der Ruf des Waldkauzes zum klagenden Ton. Sie sollten die Route allerdings am Tag vorwandern oder schon gut kennen, denn nachts kann man einen Abzweig leicht verpassen, da alles ganz anders aussieht. Tipp: Vielleicht schweigen Sie während einer Viertelstunde und achten nur auf die Geräusche der Nacht.
  • Anregungen für Ausflüge liefert das Buch „Fahrtziel Natur“ (von Bernd Pieper, J.P. Bachem Verlag, 240 Seiten, 14,95 Euro). Von Rügen bis zur Eifel, vom Harz bis zu den Hochalpen gibt es Wanderrouten, Ausflugs- und Übernachtungstipps sowie Hinweise auf schöne Naturbeobachtungen.

Einmal verwöhnen bitte!

Wellness-Urlaub ist immer eine kleine Auszeit. Sie könnten in ein SPA fahren. Sie können aber auch Zuhause bleiben!

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen