Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mann springt über Schlucht

Wir schaffen das

Vorsätze für das neue Jahr

Stand: 01.01.2017

Schaffen wir das wirklich? Endlich die störenden Pfunde auf den Hüften loswerden, zweimal in der Woche zum Sport und keine Süßigkeiten naschen. Unsere guten Vorsätze sind groß. Der innere Schweinehund ist meist aber noch ein bisschen größer.

Sehen wir den Tatsachen ins Auge. Unser Vorsätze-Enthusiasmus überlebt meist nicht die ersten Januar-Wochen. Spätestens im Februar sind sie Schnee von gestern und der Satz „am Aschermittwoch ist alles vorbei“ bekommt dann eine ganz neue Bedeutung. Auch eine Studie des britischen Psychologen Richard Wiseman zeigte, wie kurz das Verfallsdatum der Vorsätze ist. Es ist die umfangreichste Untersuchung mit 3.000 Briten zum Thema gute Neujahrsvorsätze – und was aus ihnen wurde.

Am Beginn der Untersuchung glaubten 52 Prozent der TeilnehmerInnen, dass sie Ihre Vorsätze erfolgreich in die Tat umsetzen würden. Ein Jahr später stellte sich heraus, dass sie zu optimistisch waren. Nur – oder immerhin, das kommt auf die Sichtweise an – zwölf Prozent der TeilnehmerInnen hatten ihre Vorsätze erfolgreich verwirklicht. Das ist umso verwunderlicher, da auf der Liste der guten Vorsätze in der Regel nicht das Erlernen einer gefährlichen Extremsportart oder der Umzug auf einen einsamen Insel-
Archipel notiert wird, im Gegenteil.

Die drei Hits der guten Vorsätze fürs gerade abgelaufene Jahr 2016 waren:

  1. Ich möchte (wieder) mehr Sport treiben: insgesamt: 25 Prozent; Männer 22 Prozent; Frauen 28 Prozent
  2. Ich möchte mich gesünder ernähren: 25 Prozent (bei Männern und Frauen)
  3. Ich möchte mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen: insgesamt: 21 Prozent; Männer 21 Prozent, Frauen 22 Prozent

(Quelle: Statista)

Sollte Oscar Wilde also doch Recht behalten? Denn der irische Schriftsteller behauptete einst: „Gute Vorsätze sind nutzlose Versuche, in wissenschaftliche Gesetze einzugreifen“, um dann gleich noch anzufügen: „Ihr Ursprung ist pure Eitelkeit. Ihr Resultat ist gleich Null.“ Dieser Aussage stimmen sicher alle zu, die bisher vergeblich versucht haben, abzunehmen, mehr Sport zu treibenoder die Ernährung umzustellen. Und laut einer Emnid-Umfrage aus dem Jahr 2015 kennen sechs von zehn Deutschen das Problem. Sind also wirklich alle guten Vorsätze zum Scheitern verurteilt?

Ganz sicher nicht, da sind sich die Psychologen einig. Aber es gibt ein paar To Do’s, die zum Erfolg beitragen.

  1. Realismus: Alle Studien zu diesem Thema zeigen, dass gute Vorsätze besser umzusetzen und durchzuhalten sind, wenn wir einen realistischen Plan haben und wenn wir zwischendurch immer wieder unsere Ziele mit unserem aktuellen Verhalten vergleichen. Also nicht die Teilnahme am New York Marathon, sondern zweimal in der Woche walken.
  2. Konkrete Ziele setzen: Wir fassen zum Beispiel nicht nur den allgemeinen Vorsatz, im neuen Jahr etwas abzunehmen, sondern wollen drei Kilo verlieren.
  3. Einen zeitlichen Rahmen definieren: Bleiben wir beim Abnehmen. Also: Wir möchten drei Kilo in drei Monaten abnehmen.
  4. Anspruch und Realismus in der Waage halten: Zu leichte Ziele, das haben die Experten herausgefunden, motivieren uns nicht. Aber, um erfolgreich zu sein, sollten wir auch nicht unsere Bodenhaftung verlieren.
  5. Soziale Unterstützung: Dauerhaft seinen Lebensstil zu ändern, funktioniert erfolgreicher mit der Hilfe von FreundInnen oder Gleichgesinnten mit ähnlichen Zielen.
  6. Also fangen wir an. Und wenn es nicht sofort klappen sollte, nicht verzagen: Die US-Psychologen Allan Marlatt und Elizabeth Miller von der Universität Washington fanden vor einigen Jahren heraus: Wer seinen wichtigsten Vorsatz beibehalten hatte, war nur selten im ersten Versuch erfolgreich. Fast jeder Fünfte brauchte mehr als sechs Anläufe.

Demotivierend? Deshalb blicken wir 2017 nicht nur nach vorn, sondern auch zurück und vergegenwärtigen uns, was wir schon alles geleistet haben, um dann motiviert weiterzumachen. Für alle, die beim Sport, in der gesunden Lebensweise, bei der Ernährung Dinge ändern wollen, präsentieren wir einige gängige Vorsätze mit Ideen, wie deren Umsetzung Spaß macht. Viel Erfolg!

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen