Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Den Wald intensiv erleben

Trend Waldbaden

Stand: 18.10.2018 (18.10.2018)

Voll im Trend: Waldbaden. Der achtsame Aufenthalt zwischen Buchen und Tannen hilft Stress abzubauen und stärkt das Immunsystem. Jetzt bietet die Akademie Gesundes Leben ganz neu die Ausbildung zur KursleiterIn an.

Ein Spaziergang im Wald ist erholsam und entspannt. Das ist nichts Neues. Aus so einem Auslug ins Grüne kann man aber noch viel mehr herausholen. Das Herz-Kreislauf-System beruhigt sich, die Augen entspannen, die Atmung wird langsamer, die Sinne werden wach. Kurzum: Der Wald ist auch ein Therapieraum. Wie das kostenlose Angebot von guter Luft, sanftem Licht und beruhigender Stille im Wald richtig genutzt werden kann, vermittelt das Waldbaden. Das ist eine aus Japan kommende und dort wissenschaftlich untersuchte Therapieform: Shirin Yoku, was als Baden in der Waldluft übersetzt wird.

Das wird nun auch zwischen Harz und Alpen immer beliebter. Zeitungen und Fernsehen berichten, Seminare und Bücher zum Thema erscheinen. Annette Bernjus, Verfasserin von „Waldbaden – Mit der heilenden Kraft der Natur sich neu entdecken“ und eine der ersten, die zum Waldbaden anleitete, machte die japanische Methode hier bekannt.

Nun bietet die Akademie Gesundes Leben in Oberursel mit ihr als Seminarleiterin eine Ausbildung „KursleiterIn Waldbaden“ an, die aus zwei Intensivseminaren besteht. „Während der Ausbildung hier vor Ort sind wir viel draußen und arbeiten praktisch“, so die Expertin. Der Wald hinter der idyllisch am Rand des Taunus gelegenen Akademie lädt ein, die Natur intensiver zu erleben als bei einem normalen Sonntagsspaziergang. „Wir riechen feuchtes Herbstlaub, hören die Blätter fallen und fühlen Rinde, Stamm, Blätter, Wurzeln“, erläutert die Ausbilderin. Zwischendurch wird auch Qigong gemacht.

Auch die Theorie kommt nicht zu kurz: Wie strukturiere ich einen Kurs, welche rechtlichen Dinge gibt es zu beachten, was mache ich, wenn es durchgehend gießt? Und wie bewege ich mich in einem Naturschutzgebiet? Immer wieder aktualisiert: Die Forschung von WissenschaftlerInnen und MedizinerInnen am und im Therapieraum Wald. Der senkt nachgewiesener Maßen die Stresshormone Cortisol und Adrenalin und stärkt die körperliche Regeneration. Auch an der Möglichkeit, dass im Wald Anti-Krebs-Proteine gebildet werden, forschen die WissenschaftlerInnen weiter.

In den Kursen an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel, in denen bis zu 20 TeilnehmerInnen mitmachen, geht es auch darum, Erfahrungen zu teilen: Ganz wichtig, beteuert Annette Bernjus, sei der Austausch der Lernenden. Eigene Ideen entwickeln, die besondere Atmosphäre im Wald anderen vermitteln – das geschieht in den Projektwochen zu Hause. Und hinterher stellen die TeilnehmerInnen ihre persönliche Vorgehensweise vor.

Am Ende der Ausbildung haben alle ein Kurskonzept für ein sechswöchiges Seminar in der Hand. Und Annette Bernjus weiß, dass die gefragt sind: „Hotels, Reha-Kliniken, auch die Forstwirtschaft und Sportvereine sind sehr interessiert daran, den Wald mehr als nur als Naherholungsgebiet zu nutzen.“ Kursleiterin Bernjus kennt das aus ihren Waldbaden-Seminaren: „Die Entspannung ist den TeilnehmerInnen hinterher ins Gesicht geschrieben. Daran sehe ich: Es wirkt.“

Kursleiter / in Waldbaden

Inklusive 6-Wochen-Kurskonzept

12.03. – 17.03.19 (Di – So) oder 14.06. – 19.06.19 (Freitag bis Mittwoch)

Beim Waldbaden tauchen Sie ganz ein in die wunderbare Natur des Waldes. Als Kursleiter/ in für Waldbaden schulen Sie die Wahrnehmung Ihrer Teilnehmer/innen, um das volle Potenzial des Ökosystems Wald ausschöpfen zu können. Sie lernen Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen in der Natur kennen. Mit dem 6-Wochen Kurskonzept erhalten Sie wertvolle Tipps und Übungen, um Gruppen anzuleiten.

Mehr Informationen unter www.akademie-gesundes-leben.de oder telefonisch: 06172/300 98 22

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen