Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Herzgesundheit im Sommer

Besonnen durch die Hitze

Stand: 01.07.2020 (01.07.2020)

Im Sommer dreht unser Herz Extrarunden. Was uns besonders an heißen Tagen guttut und was wir besser lassen sollten.

Das ist wahrlich kein Vergnügen: im Supermarkt bei sommerlichen Temperaturen schnell noch etwas besorgen, den Atemschutz korrekt vor Nase und Mund, die Luft dringt nur noch in feinen, gefilterten Dosen in die Lungen – da ringen auch sportliche, gesunde Menschen mit dem Atem. Selbst wer nie unter Herz-Kreislauf-Problemen gelitten hat, spürt nun Enge in der Brust. Das ist häufig völlig normal. Denn Corona-Zeiten haben etwas Beklemmendes, körperlich und seelisch. Sind wir durch mit der Pandemie? Gibt es eine nächste Welle? Herz und Psyche stehen in einer engen Wechselbeziehung. Um so wichtiger, jetzt wieder ein wenig Kontrolle über unser Leben zu bekommen.
Gegen Grübelattacken und Denkspiralen hilft es, die Aufmerksamkeit auf Dinge zu lenken, die wir kontrollieren können. Bei Angst vor Ansteckung wäre das zum Beispiel, sehr bewusst Abstand zu halten. Wer sich Sorgen um andere macht, sollte seine Hilfe anbieten. Umgekehrt gilt das natürlich auch für jeden, der mit Herzproblemen zu kämpfen hat: Scheuen Sie sich nicht, andere zum Einkaufen zu schicken – das ist gut für Sie und die Helfenden.

Wen trotzdem die negativen Gedanken nicht loslassen: Nehmen Sie sich täglich 20 Minuten Zeit und schreiben Sie Ihre Gefühle auf, akzeptieren Sie, was Sie empfinden. Und überlegen Sie dann in Ruhe, ob es konkrete Lösungen geben kann für Ihre Probleme. Oder mit wem Sie darüber sprechen können. Manchmal braucht es aber auch eine neue Umgebung, einen Szenenwechsel, um wieder positiver gestimmt zu sein, zu entspannen und so den Blutdruck zu senken. Am besten jenseits von aufgeheizten Räumen oder Straßen.

Wir gehen baden – im Wald

Wie wäre es mit einer Wanderung im Wald? Die Bäume spenden Schatten und bieten Sauerstoff im Überfluss. Doch nicht nur das! Der japanische Arzt und Waldforscher Qing Li untersuchte als Erster die Wirkungen von Wald auf die Gesundheit. Nach einem längeren Aufenthalt unter Bäumen sinkt der Blutdruck messbar. Auch aktuelle Untersuchungen stützen die Erkenntnisse, so zeigen Gehirnscans nach einem Waldaufenthalt bei Versuchspersonen, dass stressmindernde Teile im Gehirn besonders aktiv sind.

Unser Experte Prof. Andreas Michalsen erläutert, dass auch die gesundheitsfördernde Wirkung von Sport im Grünen verstärkt wird: „Die Datenlage zeigt, dass Bewegung in freier Natur wirksamer ist als in geschlossenen Räumen.“ Und betont: „Im Vordergrund sollte beim Waldbaden aber nicht der sportliche Ehrgeiz, sondern das achtsame Erleben der Natur stehen. Denn diese Interaktion ist multifaktoriell und unterstützt eine instinktive Reaktion des Menschen.“ Dafür muss es nicht unbedingt ein Wald sein, auch der Park um die Ecke oder ein Garten kann bei genauem Hinsehen oder Erspüren die Natur erfahrbar machen.

Lesen Sie auch unseren Artikel: "Glück im Grünen"

Lasst Wasser um uns sein

Jetzt fällt es vielen Menschen leichter, schon am frühen Morgen das Herz-Kreislauf-System mit gezielten kalten Güssen zu trainieren. Dafür den Duschkopf auf den geringsten Druck einstellen und langsam von unten, an den Füßen beginnend nach oben gehen. So weit, wie es noch angenehm ist. Und den nächsten wieder etwas höher mit dem kühlenden Nass wandern. Prof. Andreas Michalsen: „Kneipp-Güsse trainieren die Elastizität der Blutgefäße, der Blutdruck sinkt langfristig, der Herzschlag
verlangsamt sich. Wichtig ist dabei allerdings die Regelmäßigkeit der Anwendung.“

Achtung: Man sollte nicht direkt aus der Hitze kommend, noch verschwitzt unter die kalte Dusche gehen. Dann ist es generell besser, die Temperatur auf lauwarm zu stellen. So vermeidet man, dass der Blutdruck nach der Abkühlung in die Höhe schießt.
Herzkranke können akuten Bluthochdruck lindern, indem sie Armbäder machen. Dabei die Temperatur über 20 Minuten langsam steigern. Das dehnt die Gefäße, der Blutdruck fällt ab.

SOS-Tipp bei Hitze für alle: Etwas kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen. Das erfrischt sofort.

Ab aufs E-Bike

Keine Enge in Bus und Bahn, alle Abstandsregeln eingehalten, dazu weht noch (möglichst) frische Luft um die Nase, ein E-Bike hat viele Vorteile. Es ermöglicht vor allem eine gleichmäßige Belastung, schließlich soll das Herz vor Freude hüpfen und nicht vor Anstrengung ins Stolpern geraten. Studien zeigen, dass auch mit dem Akku an Bord die Kondition steigt und das Herz-Kreislauf-System dauerhaft profitiert.

Leichte Kost genießen

Holen wir uns das Sommerreise-Feeling nach Hause. Prof. Michalsen: „Mit der mediterranen Kost, also mit viel frischem Gemüse und Obst senken wir das Herzrisiko erheblich.“ Gut, dass man bei hohen Temperaturen sowieso am meisten Appetit auf bunten Salat und frische Früchte hat. Zum Trinken für ein starkes Herz empfehlen sich neben viel Wasser unter anderem grüner Tee, Rote Bete Saft, Hibiskustee und Granatapfelsaft.

Prof. Dr. Andreas Michalsen „Mit Ernährung heilen: Besser essen – einfach fasten, länger leben“. Neuestes Wissen aus Forschung und Praxis. Insel-Verlag, 24,95 Euro.

Weiterführende Informationen von Prof. Michalsen finden Sie im hörenswerten Reformhaus® Podcast „Mit Ernährung heilen“

DIESE PRODUKTE AUS DEM REFORMHAUS® LIEGEN UNS AM HERZEN

  • Alsiroyal® Gesundes Herz Kapseln
    Die Kapseln enthalten eine spezielle Kombination aus Weißdornbeeren und wertvollen Mikronährstoffen. Darunter Folsäure, Vitamin E, B1, C und Magnesium, die unter anderem den Energiestoffwechsel, die Blutbildung sowie Muskelfunktionen etwa des Herzmuskels unterstützen.
  • Alsiroyal® Leinöl 600-Kapseln
    Die Kapseln enthalten pflanzliche Omega-3-Fettsäuren, sind frei von Fischöl und deshalb ohne Nachgeschmack. Gewonnen wird das Leinöl von Leinsamen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Zudem ist das Produkt vegan, mit gelatinefreier Kapselhülle.
  • Dr. Budwig Omega-3-Leinöl
    Genussvoll Gutes tun für das Herz-Kreislauf-System. Durch ein besonders schonendes Verfahren werden alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Dabei erhält das Leinöl ein mildes und frisches Aroma.
  • Dr. Wolz Cardio Care
    Die Gefäß-Aktiv-Kapseln fördern mit hochdosierten Kakaoflavanolen die Elastizität der Blutgefäße und tragen so zu einem gesunden Blutfluss in allen Blut- und Kapillargefäßen sowie Organen bei.
  • Schoenenberger Weißdorn, Naturreiner Heilpflanzensaft
    Schon 10 ml von dem Heilpflanzensaft aus Weißdornblättern mit Blüten-Presssaft, 3-mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen, unterstützt nachhaltig das Herz-Kreislauf-System.
  • Salus Protecor Herz-Aktiv-Kapseln
    Das Zusammenspiel aus Weißdornbeeren-Trockenextrakt, Vitamin E., Magnesium, Vitamin B1 und Vitamin D3 unterstützt die normale Herzfunktion.
  • Bakanasan Knoblauch-Kapseln
    Die wertvollen Vitamine B1 und C bieten in Kombination mit Knoblauch, Weißdorn und Olive eine ausgewogene Versorgung an Nährstoffen.
  • Hübner Vitamin D3 Tropfen
    Vitamin-D-Mangel ist ein nachgewiesener Risikofaktor für das Herz-Kreislauf-System. Schon ein Tropfen enthält den Tagesbedarf von 800 i.E. Vitamin D3. Gelöst in Kokosnuss-Öl ist das empfindliche Sonnenvitamin gut geschützt und angenehm einzunehmen.
  • Hübner Weißdorn Herz-Kreislauf-Tonikum
    Das traditionelle pflanzliche Arzneimittel

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen