Prof. Dr. med. Andreas Michalsen

6 Tipps für gesunde Gelenke!

Experte Prof. Dr. Michalsen empfiehlt

Stand: 07.09.2020 (07.09.2020)

Empfehlen über:

Immer mehr Menschen leiden an Arthrose. Wo früher die Abnutzungsprozesse die häufigste Hauptursache bildeten, stecken heutzutage meistens das hohe Alter, Bewegungsmangel, Übergewicht und vor allem die falsche Ernährung und die dadurch verursachten chronischen Entzündungen dahinter. Prof. Dr. Andreas Michalsen hat uns seine besten naturheilkundlichen Tipps für gesunde Gelenke sowie Beschwerdelinderung verraten! Hier eine Zusammenfassung des Podcasts mit Prof. Dr. Michalsen, falls Sie diesen nicht anhören können.

Arthrose-Diagnose immer häufiger

Die massive körperliche Belastung bei der Arbeit ist zur Rarität geworden, die meisten von uns sitzen den ganzen Tag. Durch die fehlende Bewegung steigt das Risiko von Übergewicht und diversen Erkrankungen. Wie sich das Fett verteilt, ist von großer Bedeutung: Die berühmt-berüchtigten Speckröllchen um die Körpermitte herum sind besonders gefährlich, denn das Bauchfett ist hormonell aktiv und führt zu chronischen Entzündungen und – neben vielen anderen potentiellen Erkrankungen – zur Arthrose.

Tipp 1: Übergewicht und übermäßiges Bauchfett loswerden

  • (Raffinierten) Zucker weglassen
  • Tierische Fette und Eiweiße minimieren
  • Alkohol vermeiden
  • (Heil- oder Intervall-) fasten betreiben
  • regelmäßig Sport treiben / sich bewegen

Die Reduktion von Bauchfett hat gleich zwei arthroserelevante Vorteile: Erstens wird das Gewicht und damit die mechanische Last auf die Gelenke minimiert. Zweitens werden die chronischen Entzündungen im Körper bekämpft. Das kann zusätzlich und gezielt auch durch bestimmte Ernährung unterstützt werden, damit kommen wir zum nächsten Tipp.

Tipp 2: Antientzündliche Ernährung genießen

  • Gewürze (Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer)
  • Beeren (Aroniabeere, Granatapfel, Heidelbeeren, Brombeeren, Kirschen)
  • Gesunde Fette (Leinöl, Borretschöl, Nachtkerzenöl)
  • Hagebutte als (Kalt-)Extrakt

 Viele Gewürze haben eine stark antientzündliche Wirkung. Diese liegt an den hohen Anteilen von sekundären Pflanzenstoffen, die gerade in den intensiv schmeckenden Gewürzen in höheren Mengen vorhanden sind. Kurkuma zählt hier zu den meiststudiertesten und beliebtesten Vertretern.

Auch Beeren sind gut für die Gelenke. Sie enthalten viele antientzündlich wirkende Bioflavonoide sowie Antioxidantien und können dabei helfen, Schmerzen zu lindern und Gelenkfunktionen zu verbessern. Noch relativ unbekannt, aber eine der besten Antioxidantienlieferanten ist die Aroniabeere.

Manche Pflanzenöle spielen für unsere Gesundheit eine bedeutende Rolle. Die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, wie sie vor allem in Leinöl vorkommen, sind ein echter Gesundheitsbooster.

Hagebuttenpulver hat sich als sehr hilfreich gegen Arthrosebeschwerden bewiesen. Die aktiven Substanzen der Hagebutte sind hitzeempfindlich und daher zum Beispiel in Tees und Marmeladen kaum noch vorhanden. Wenn es um Gelenkbeschwerden geht, ist die Hagebutte also nur als (Kalt-) Extrakt hilfreich.

Tipp 3: Wärme- und Kältebehandlungen

  • Warme Wickel, Packungen
  • Icepacks, Kältekammer

Wärme oder Kälte werden bei vielen Beschwerden als angenehm empfunden. Bei manchen Gelenken möchte man eher Wärme anwenden, einen warmen Ingwerwickel zum Beispiel. Gerade bei stärkeren Schmerzen sind allerdings Kältebehandlungen sehr hilfreich, als Icepacks oder, was in manchen Krankenhäusern existiert, in Kältekammern mit bis zur - 110 Grad Celsius, um Entzündungen auszubremsen.

Tipp 4: Kurbäder und Krankengymnastik

  • Thermalbäder
  • Schwefel- und Mineralquellen
  • Physiotherapie
  • Krankengymnastik

Wenn Beschwerden vorhanden sind, und eine Ernährungsumstellung plus Alltagsbewegung nicht ausreichen, können verschiedene Kurbäder, Physiotherapie und Krankengymnastik Abhilfe schaffen.

Tipp 5: Akupunktur

Auch die Akupunktur mit den dünnen Nädelchen hat sich in Studien als hilfreich bei Arthrosebeschwerden bewiesen.

Tipp 6: Blutegel

Blutegel geben in gezielter therapeutischer Anwendung blutverdünnende Stoffe in das Gewebe am Gelenk ab und helfen mit stark entzündungshemmenden Effekten die Beschwerden zu lindern.

Das gesunde-Gelenke-Fazit:

Manchmal sind operative Eingriffe unvermeidlich – aber am besten ist es, wenn gesunde, antientzündliche Ernährung, zusammen mit Fasten und Bewegung, als wirksame vorbeugende Maßnahmen oder sogar als Heilbehandlung eingesetzt werden können. Fachkundige Beratung zum Thema vitalstoffreiche, pflanzenbasierte Ernährung bei Arthrose und zu passenden naturheilkundlichen Produkten finden Sie in Ihrem Reformhaus® vor Ort. Fragen Sie einfach nach!



Sie können sich den spannenden und informativen Podcast zum Thema Gelenke mit unserem Experten, dem Naturheilkundler und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Andreas Michalsen, hier gleich anhören:

Zum Podcast

Weiteren Lesestoff zum Thema Gelenkgesundheit finden Sie gleich hier:

Wieder schmerzfrei bewegen

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen