Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Drei paar Hände bereiten allerlei Gemüse zu

Power fürs Immunsystem

Natürliche Virenkiller

Stand: 29.05.2020 (29.05.2020)

Unsere körpereigene Abwehr braucht Unterstützung für den Antiviren-Marathon. Neben dem Einhalten der empfohlenen Schutzmaßnahmen können wir noch mehr für uns tun. Unser Experte Prof. Andreas Michalsen gibt Tipps, wie wir unseren Körper widerstandsfähig machen können.

Wie schwer uns eine Infektion, etwa mit Corona-Viren trifft, hängt auch von der Stärke und der Ausbildung unseres Immunsystems ab. Und damit kennt sich die Naturmedizin besonders gut aus. Schon immer lag ihr Schwerpunkt auf Prävention und der Unterstützung der Selbstheilungskräfte. Dabei gehen Körper und Seele Hand in Hand.

Prof. Andreas Michalsen: „Wir wissen aus der Mind-Body-Medizin, dass das Immunsystem über das Gehirn und die zerebrale Steuerung beeinflusst wird.“ Und gerade jetzt machen sich viele Menschen Sorgen, über finanzielle Nöte, um ihre Angehörigen oder über das andauernde Infektionsrisiko. Natürlich lassen sich die Probleme nicht aus der Welt schaffen, doch es gibt eine gut untersuchte Methode, für Ausgleich zu sorgen. „Wenn man täglich 30 Minuten meditiert, dann erhöht sich die Fähigkeit des Körpers, Antikörper gegen Viren zu bilden. Das haben Studien gezeigt.“ Das können Entspannungs- oder Achtsamkeitsübungen sein oder ein bewusster Spaziergang durch den Wald. Die Natur verstärkt den wohltuenden Effekt auf die Seele sogar noch. Der Chefarzt betont aber: „Wichtig ist, dass man wirklich in die Entspannung kommt. Es reicht nicht, sich in den Sessel zu setzen und den Fernseher anzumachen. Denn dann kommt der Körper wieder in den Alarmzustand.“

Im Wald lohnt es sich, tief einzuatmen, denn ein weiterer Tipp vom Experten sind ätherische Düfte. Dazu zählen die Aromen der Nadelhölzer. Intensives Schnuppern empfiehlt sich auch beim Kochen. Das Immunsystem liebt die antiviralen Fähigkeiten von Gewürzen. Im Fokus stehen „Küchengewürze wie Lorbeer, Rosmarin, Thymian – eigentlich alles, was einen würzigen Geruch hat. Das empfehle ich auch als Tee.“ Bei der Ernährung sind „Zwiebeln, Lauch, Senf oder Meerrettich natürliche Fitmacher“, so Prof. Michalsen. Sie enthalten Scharfstoffe wie Senföle, die im Dünndarm resorbiert werden und über Nieren sowie Lunge ausgeschieden werden. Deshalb wirken sie besonders gut gegen alle Infekte in den Atemwegen. Auch Kohl enthält solch abwehrstärkende Senföle.

Echte Virenkiller sind auch Ingwer und Kurkuma. Wie gut, dass sich Gutes tun und mit allen Sinnen genießen gerade ganz einfach ist – der Frühsommer bietet einen gesunden Mix aus frischen, regionalen Obst- und Gemüsesorten.

Die wichtigsten natürlichen Virenkiller

Unser Immunsystem ist ununterbrochen in Aktion, dafür braucht es besondere Nährstoffe aus unserer täglichen Ernährung. Im Zusammenspiel der Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente wächst die Abwehrkraft. Auf welche Vitamine es jetzt besonders ankommt und welche Mittel der Naturmedizin besonders antiviral wirken.

Der Klassiker für eine starke Abwehr: Vitamin C

Gegen Virus-Infekte ein wichtiger Player. Es schützt die Abwehrzellen vor aggressiven Sauerstoffverbindungen, fördert die Ausschüttung von Hormonen, die die Immunabwehr aktivieren und blockiert die Vermehrung der schädlichen Erreger. Das wasserlösliche Vitamin muss über die Nahrung aufgenommen werden, bei einer ausgewogenen Ernährung mit viel Gemüse und Obst sind gesunde, jüngere Menschen damit gut versorgt. Der empfohlene Tagesbedarf ist relativ hoch und liegt zwischen 90 und 110 Milligramm pro Tag.

Bei besonderen psychischen, umweltbedingten und körperlichen Belastungen steigt der Bedarf. So liegt die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beispielsweise für Raucher (männlich) bei 155 Milligramm. Zu viel Vitamin C scheidet der Körper über die Nieren aus.

Besonders viel Vitamin C enthalten: Sanddorn, Zitrusfrüchte, Hagebutten, Paprika, schwarze Johannisbeeren, Acerolakirsche, Aroniabeere, Cranberries, Kohlgemüse, Brokkoli.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® Acerola plus Vitamin C; Sanatura Acerola mit natürlichem Vitamin C; SALUS CranBlu® aktiv mit Acerola Vitamin C; Aronia Original Zellschutzkapseln; Reformhaus® plus Hagebuttenpulver

Vitamin A für eine natürliche Barriere in den Schleimhäuten

Das Vitamin A ist am Aufbau und Wachstum von Schleimhäuten und Haut beteiligt und ist somit ein wichtiger Faktor für die erste Linie der Abwehr. Denn schon hier entscheidet sich, ob ein Virus, etwa in Nase oder Rachen gestoppt wird.

Besonders viel Vitamin A oder die Vorstufe Betacarotin ist enthalten in roten Gemüsesorten wie Möhren, Süßkartoffeln, Kürbis, aber auch in grünen wie Spinat, Brokkoli, Grünkohl. Außerdem in Aprikosen und Tomaten. Tagesbedarf: 1 Mikrogramm.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® Viel-Vitamin A-Z; Bakanasan Augenwohl Kapseln

Vitamin E schützt die Zellmembran

Bei einem Mangel an Vitamin E ist die Funktion der Immunzellen gestört. Es ist an der Produktion von Interleukin-2 beteiligt. Dieser Botenstoff reguliert das körpereigene Abwehrsystem.

Besonders viel enthalten in pflanzlichen Ölen, Spitzenreiter ist Weizenkeimöl. Schon zehn Gramm täglich decken den Tagesbedarf von 12 Milligramm. Außerdem sind Erdnüsse, Mandeln und Spinat gute Vitamin-E-Lieferanten.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® Vitamin E-Tropfen; Reformhaus® Mandelkerne; Dr. Budwig Omega-3 Zellgold für die Generation 50plus

Vitamin D – jetzt das Sonnenvitamin tanken

Vitamin D 3 ist als wichtiger Botenstoff an rund 30 Stoffwechselprozessen wesentlich beteiligt, darunter auch das Immunsystem. Es aktiviert unter anderem T-Helfer-Zellen und Studien zeigen, dass Gesunde besser vor Infektionskrankheiten geschützt sind, wenn ihr Vitamin-D-Spiegel ausreichend hoch ist. Doch den von Experten empfohlenen Tagesbedarf von 20 Mikrogramm erreichen die wenigsten. Deutschland ist Vitamin D Mangelregion, selbst im Juni. Etwa 20 Minuten sollte man täglich mindestens an der frischen Luft in der Sonne verbringen – ohne überall Sonnenschutz aufzutragen.
Vitamin D2, das im Körper zu Vitamin D3 umgewandelt wird, ist in Lebensmitteln nur in geringen Dosen vorhanden, vor allem in Avocados sowie Steinpilzen, Pfifferlingen oder Champignons.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® Vitamin D3 + K2; Dr. Wolz Osteo-Coral-D3; SALUS Kindervital® mit Calcium + Vitamin D3; SALUS Knochen-Aktiv® Calcium –
Vitamin D3
; Hübner Vitamin D3 Tropfen oder Kapseln; Bakanasan Vitamin D3

Vitamin B 12: nicht nur für VeganerInnen wichtig

Es identifiziert Eindringlinge und spielt so eine wichtige Rolle im Immunsystem. Außerdem schützt es das Herz-Kreislauf-System, das bei vielen Infekten wie bei Covid19 gefährdet ist. Da es in pflanzlichen Produkten so gut wie gar nicht vorkommt, außer in Algen, müssen VeganerInnen, aber auch viele andere, die sich nicht vollwertig ernähren, Vitamin B 12 als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Der Tagesbedarf bei Erwachsenen liegt bei 20 Mikrogramm.

Im Reformhaus® zum Beispiel: SALUS Floradix Eisen plus B12; Alsiroyal® Energie direkt B12-sofort; Hübner Vitamin B12 Direktsticks

Vitamin B 6 – fleißiger Aufbauhilfer

Wichtig für Nervensystem, Abwehr und beim Aufbau von Eiweißen. Der Tagesbedarf von 1,2 Milligramm Vitamin B 6 scheint schnell gedeckt. Doch wichtig ist die richtige Zubereitung der Speisen, denn das wasserlösliche Vitamin ist hitze- und lichtempfindlich. Schonendes Garen etwa beim Gemüse ist angesagt.

Vitamin B 6 steckt in Hülsenfrüchten wie Bohnen, Erbsen, Linsen, Walnüssen, Brokkoli, Rosenkohl und Vollkornprodukten.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® B-Vitamine komplett; Dr. Wolz Sanuzella D mit Vitamin B1, B2, B6; Bakanasan Vitamin B-Komplex Kapseln; SALUS Vitamin-B-Komplex Tonikum; SALUS Multi-Vitamin Energetikum; Reformhaus® Linsen Provencal, Reformhaus® Bohnen weiß; Reformhaus® Aprikosen

Honig & Co. – Schutz fürs ganze Volk

Enge Besiedlung, viel Kontakt – da breiten sich auch bei Insekten schnell schädliche Erreger aus. Deshalb sind Bienenprodukte oft so hilfreich bei Viren und Bakterien. Besonders gut untersucht ist der neuseeländische Manuka Honig und Propolis, das Kittharz der Bienen. Mit diesem Baumharz kleiden die Bienen ihren Stock aus, um sich vor Erregern zu schützen. Aber auch die Nahrung der Bienen, der Honig selbst steckt voller Abwehrkraft. Besonders bei den neuseeländischen Bienen, die speziell von der Manukapflanze Nektar sammeln und die besondere Essenz für die Königin – das Gelee Royal.
Im Reformhaus® zum Beispiel: Manuka Health MGO Manuka; Bergland Gelee Royal ImmunAktiv 800; Bergland Propolis Tinktur; Bakanasan Immun-Kraft, Vitamin-C Trink-Kur plus Propolis; Bakanasan Propolis Mund-Spray

Roter Ginseng – die asiatische Wurzel beugt Infekten vor

Untersuchungen haben gezeigt: Der immunmodulatorische Effekt von Ginseng basiert auf der Produktion von Zytokinen, also Botenstoffen, die die Aktivierung von Makrophagen und anderen Immunzellen bewirken. Sie sind quasi die Alarmmelder, die das Immunsystem aktivieren und so die körpereigenen Abwehrkaskaden auslösen.

Darüber hinaus zeigt die Praxisanwendung hohe antientzündliche und antioxidative Effekte. Ginseng hilft zudem dem Organismus, sich besser auf unterschiedliche Anforderungen einzustellen und das Immunsystem gegen verschiedene Stressoren zu wappnen. Vorbeugend kann Ginseng seine Schutzwirkung am besten entfalten.

Wesentlich für diese Wirkung ist der Einsatz der ganzen Wurzel in ihrer natürlichen Zusammensetzung. „Es ist wichtig, das Thema auch von der Seite der ‚Stärkung unserer Abwehrreihen‘ anzugehen, um unser von Natur aus sehr komplex und hoch effizient arbeitendes Immunsystem zu pflegen und bestmöglich zu unterstützen“, so der Ginseng-Experte Benno von Sobbe von KGV, die speziell den koreanischen, roten Ginseng in hochwertiger Qualität nach Deutschland einführen. „Ginseng hat sich hierbei seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin und auch heute in neueren wissenschaftlichen Studien als optimaler Allrounder zur Stärkung und Kräftigung unserer körperlichen Systeme erwiesen. Mit seiner anti-entzündlichen und antioxidativen, adaptogenen Wirkung hilft er, Defizite auszugleichen, Überlastungen abzufedern und Fehlfunktionen zu harmonisieren.“

Im Reformhaus® zum Beispiel: KGV Roter Ginseng Tabletten, Wurzelpulver Kapseln, Extrakt Hartkapseln oder Instant Tee; Alsiroyal® Roter BIO-Ginseng Kapseln

Ernährungsstudie – verbessert Kieselerde den Verlauf von Covid19?

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein untersucht, ob man die Erkrankung mildern kann, indem man gezielt den Ernährungsstatus der Patienten optimiert. Hintergrund des Forschungsprojektes ist der begründete Verdacht, dass Mangelernährung ein wesentlicher Risikofaktor für einen schweren Verlauf der COVID- 19-Erkrankung sein könnte.

Als tägliche Gabe über vier Wochen werden nun zwei ernährungsrelevante Interventionen angeboten. Die Hälfte der Patienten wird 1.000 Milligramm Vitamin B 3 bekommen, die andere Hälfte erhält das Heilmittel Kieselerde (Silicea). Leider dauert es, bis ein Ergebnis Aufschluss gibt. Es spricht aber auch nichts dagegen, Vitamin B 3 plus Kieselerde schon jetzt vorbeugend einzunehmen.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Hübner Silicea Gel-Kapseln, Silicea Direct (Portionssticks), Silicea Magen-Darm, Original Silicea Balsam

Besondere Heilpflanzen

Cistus

Studien zeigen, dass Extrakte der Zistrose antiviral wirken, ohne die infizierten Zellen selbst zu schädigen. Zur Abwehr sind besonders Lutschtabletten empfehlenswert, da der
Extrakt in direktem Kontakt mit den Erregern am erfolgreichsten ist.

Im Reformhaus® zum Beispiel: Alsiroyal® Cistus Plus Infektblocker; Hübner ImmunPro Cistus; SALUS Cistus Kräutertee bio

Echinacea

Der rote Sonnenhut hat einen günstigen Einfluss auf die Immunmodulation. Es verbessert die Fähigkeit, auf eindringende Viren zu reagieren. In Studien zeigte sich dieser Effekt besonders in den Atemwegen. (Nicht geeignet bei Autoimmunerkrankungen)

Im Reformhaus® zum Beispiel: Schoenenberger Echinacea, Naturreiner Heilpflanzensaft Sonnenhut

Sie wollen noch mehr wissen?

Prof. Dr. Andreas Michalsen „Mit Ernährung heilen: Besser essen, einfach fasten, länger leben. Neuestes Wissen aus Forschung und Praxis“, Insel-Verlag, 24,95 Euro.

Günther H. Heepen, „Natürliche Virenkiller. Mit der Hilfe der Natur: Immunsystem stärken und Viruserkrankungen vorbeugen.“ GU-Verlag, 12,99 Euro.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen