Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Spermidinreiches Müsli in Schüssel

Das Geheimnis, wie wir gesund alt werden

Wie wir unser Immunsystem am besten trainieren

Stand: 31.07.2020 (30.07.2020)

Kernsanierung für den Körper: Die Kombination aus spermidinreicher Ernährung und Intervallfasten. Unser Organismus ist in der Lage, sich kontinuierlich durch Aufräum- und Umbauarbeiten auf der Zellebene zu erneuern. Wir müssen ihm bloß die richtigen Baustoffe sowie Ruhepausen zur Verfügung stellen. Das Ergebnis: weniger Krankheiten, mehr Lebensjahre!

Beschwerdefreies, langes Leben – wer träumt nicht davon? Zum Teil haben wir es durch eine gesunde Lebensweise in der eigenen Hand. Nichtrauchen, die Vermeidung von Übergewicht, eine anti-entzündliche, vitalstoffreiche und pflanzenbasierte Ernährung, ausreichend Bewegung, eine effektive Stressreduktion und eine große Portion Lebensfreude zählen zu den bekanntesten Stellschrauben. Die gesundheitsfördernden und lebensverlängernden Wirkungen von Spermidin und Intervallfasten haben sich bisher noch wenig herumgesprochen. Dabei gibt es mittlerweile mehrere Studien, die die positiven Effekte belegen. Spermidinreiche Kost und längere Essenspausen lassen uns gesund alt werden!

Hören Sie sich auch unser Interview mit Prof. Dr. Michalsen zum Thema Spermidin an:

Zum Podcast

Aus alt mach neu: Autophagie (Zellregeneration)

Spermidin und Fasten sind förderlich für die Gesundheit, weil beide die Autophagie unterstützen. Der japanische Forscher Yoshinori Ohsumi erhielt 2016 den Nobelpreis für seine Arbeiten über Autophagie, das Müllrecycling-System des Körpers. Den Begriff hatte zwar der belgische Forscher Christian de Duve bereits in den siebziger Jahren geprägt, doch erst Ohsumi konnte die Prozesse genauer definieren und die Bedeutung von Autophagie für unsere Gesundheit offenbaren. Bei der Autophagie werden defekte und alte Zellen im Körper abgebaut und das Zellmaterial verwertet. Das ist einerseits für den Erhalt der Zelle unter normalen Bedingungen nötig, anderseits werden dabei auch Krankheitserreger, wie Viren oder Bakterien, umschlossen und der Verdauung zugeführt.

Weil die Autophagie im Alter nachlässt, steigt mit der Zeit das Infektrisiko und es kommt zu krankheitsrelevanten Ablagerungen in den Zellen, die unter anderem zu Artherosklerose, Demenz, Diabetes, und Tumoren führen können. Je effektiver das System funktioniert, desto fitter und gesünder bleiben wir. Schaffen wir diesen Selbstreinigungsprozess der Zellen auch in den späteren Jahren in Schwung zu halten, ist es das beste Anti-Aging Mittel für Geist und Körper.

Jung bleiben und gesund lang leben – dank Spermidin

Spermidin ist ein biogenes Polyamin, ein natürlicher Stoff, der in allen lebenden Organismen vorkommt. Es wird im Körper zum Teil von Darmbakterien produziert und außerdem direkt durch Nahrung aufgenommen. Eine Ernährung mit viel Spermidin bremst Alterungsprozesse durch einen einfachen Mechanismus: Sie regt die Autophagie an.

In jüngster Zeit verdichten sich die Hinweise, dass ein Blick auf den Spermidingehalt der Lebensmittel sich auf jeden Fall lohnt. Eine großangelegte und langjährige Studie der Medizinischen Universität Innsbruck kam zu dem Ergebnis, dass eine erhöhte Zufuhr von Spermidin durch die Ernährung Alterungsprozesse bremsen und die Lebenserwartung verlängern kann.

"Die vermehrte Aufnahme von Spermidin signalisiert der Zelle, den Selbstreinigungsprozess zu starten und schützt damit vor Ablagerungen und vorzeitiger Alterung"

Neurologe Stefan Kiechl, Universität Innsbruck

Die Probanden, die täglich mindestens 80 Mikromol Spermidin zu sich nahmen, lebten im Schnitt fünf Jahre länger. Die Frage, wie weit dieses Ergebnis statt nur auf Spermidin im Endeffekt auf die insgesamt gesunde Ernährung und den entsprechenden Lebensstil der Probanden zurückzuführen ist, bleibt offen, doch die Summe der verschiedenen bisherigen Studien ist sehr vielversprechend und deutet auf diverse positive gesundheitliche Vorteile einer erhöhten Spermidinzufuhr hin. Die aktuelle Studie erschien im Fachmagazin AJCN, weitere Untersuchungen sind bereits angelaufen.

Kann Spermidin die Gedächtnisleistung verbessern?

Eine weitere aktuelle Studie konzentriert sich auf die Anti-Aging Wirkung von Spermidin aufs Gehirn. Die SmartAge-Studie der Berliner Charité hat den Effekt von Spermidin aus Nahrungsergänzung (Weizenkeimextrakt) auf die kognitiven Fähigkeiten bei älteren Menschen untersucht, um zu sehen, ob sich das Demenzrisiko so reduzieren lässt. Dabei werden die Wirkungen auf zelluläre Reinigungsprozesse und kognitive Leistungen gemessen sowie zugrundeliegende biologische Mechanisten bestimmt. Die Vorstudie hat bereits Ergebnisse in diese Richtung geliefert, es gab keine Nebenwirkungen und eine tendenzielle Verbesserung der Gedächtnisleistung. Die Studie wird weitergeführt und die endgültigen Ergebnisse noch in diesem Jahr veröffentlicht.

Corona-Update

Spermidin – auch hier als hilfreiche Substanz in der aktuellen Forschung

Wenig überraschend zählt Sars-Cov-2 zu den meist untersuchten Viren zurzeit. Die Virologinnen und Virologen der Universität Bonn infizierten Zellen mit dem Erreger und stellten fest, dass das Virus die Autophagie ausbremst, um sich besser zu vermehren. Das Team um Dr. Nils Gassen, zusammen mit Prof. Drosten der Berliner Charité, stürzte sich auf die naheliegende Frage: Geht es auch andersrum? Kann die Autophagie so angekurbelt werden, dass sie die Vermehrung von Sars-Cov-2 bremst? Die Forschung deutet darauf hin. Verschiedene Substanzen wurden getestet, darunter Spermidin, und in der Tat wurde die Zellregeneration wieder beschleunigt und die Vermehrung des Corona-Virus um bis zu 85 % reduziert. Diese Studie ist mit Zellen „in-vitro“ durchgeführt worden, daher müssen die tatsächlichen Möglichkeiten im menschlichen Organismus noch ausgelotet werden. Doch die Aussicht, dass es sich bei Spermidin um eine wichtige Waffe im Kampf gegen Corona handeln könnte, ist durchaus gegeben und wird zurzeit fieberhaft weitergeforscht.

Spermidin-Level sinkt mit dem Alter

Studien haben bereits belegt, dass die Menschen, die länger leben und dabei gesünder bleiben als der Durchschnitt, höhere Spermidin-Level vorweisen. Je älter wir werden, desto weniger Spermidin enthalten unsere Körperzellen generell gesehen. Durch eine spermidinreiche Ernährung können wir diesem Verlust entgegenwirken, die Autophagie des Körpers unterstützen und zum längeren und gesünderen Leben beitragen.

Spermidinreiche Ernährung

Weizenkeime stellen die absolute Top-Quelle für Spermidin dar, aber auch getrocknete Sojabohnen, Erbsen und andere Hülsenfrüchte gehören zusammen mit Kürbiskernen, weiteren Saaten, Reiskleie und Nüssen auf die spermidinbewusste Einkaufsliste. In der Gemüseabteilung bilden vor allem allerlei Pilze das Jungbrunnenangebot, aber auch Brokkoli und Blumenkohl sorgen für eine Frischzellenkur der guten Art. Essen Sie sich gesund!

Das traditionelle japanische Gericht aus fermentierten Sojabohnen, Natto, sowie das unter Europäern geschätzte und ebenfalls olfaktorisch auffällige Lebensmittel, stark gereifter Käse wie zum Beispiel Cheddar, erhalten ebenfalls höhere Konzentrationen an Spermidin.

Jungbrunnen Autophagie: Fit durch (Intervall-)Fasten

Nicht nur das richtige Essen trägt zum gesund älter werden bei – auch das richtige Nicht-Essen hält uns fit! Ähnlich wie Spermidin, triggern nämlich auch längere Pausen zwischen Mahlzeiten unser Zellreinigungsprogramm, sogar ganz besonders effektiv. Es muss nicht die Hardcore-Fastenkur sein. Die heutzutage beliebte Variante des Intervallfastens, die alltagstaugliche 16:8-Methode, wirkt bereits Wunder. Hier kommt es darauf an, täglich 16 Stunden lang nichts zu essen. Da die Nacht auch dazu zählt, fällt es den meisten Menschen nicht schwer, entweder die abendliche Mahlzeit oder das Frühstück ausfallen zu lassen bzw. zu verschieben. Wenn zum Beispiel die letzte Mahlzeit um 18 Uhr eingenommen wird, kann das Frühstück oder das frühe Mittagsessen am nächsten Tag gegen 10 Uhr erfolgen. Schon diese Pause pusht die Autophagie, hilft der Gesundheit und hält uns jung.

Podcast "Intervall-Fasten" mit Prof. Michalsen

In den restlichen 8 Stunden über den Tag kann normal gegessen werden, wobei eine ausgewogene und pflanzenbasierte Kost in Bio-Qualität natürlich die meisten gesundheitlichen Vorteile mit sich bringt. Und wenn Sie die vorherigen Absätze gelesen haben, wissen Sie bereits, dass Lebensmittel mit hohem Spermidingehalt wesentlich zum gesunden Altern beitragen können und zur Jungbrunnen-Küche einfach dazu gehören!

Ganzheitlich gesund älter werden: Reformhaus® Dreiklang

Unzählige Faktoren spielen bei der Gesundheit eine Rolle. Hilfreich für den Überblick ist es daher, sich zwischendurch im Reformhaus® vor Ort von den top-ausgebildeten FachberaterInnen kompetent beraten zu lassen und die Inhalte des Reformhaus® Dreiklang zu verinnerlichen. Der Reformhaus® Dreiklang hält ganzheitlich fit und unterstützt das gesund Altwerden optimal: mit vitalstoffreicher pflanzenbasierter Ernährung, mit moderater, regelmäßiger Bewegung und Stressreduktion in Form von Meditation, Achtsamkeits- und Entspannungsübungen. Besuchen Sie unsere Website regelmäßig für immer neue Informationen, Tipps, Rezepte und Reformhaus® activate your life Übungen!


Interesse geweckt? Lesen Sie gleich noch einen weiteren Artikel zum Thema Spermidin:

Kann mal einer den Müll entsorgen

Wir haben den Arzt und Autor des Buches „Das Wundermüsli – länger jung bleiben mit der Anti-Aging-Power von Keimen, Kernen und Co.“ Dr. Ronny Tekal interviewt. Lesen Sie jetzt, wie aus Müsli ein Wundermüsli wird!

So wird aus Müsli ein Wundermüsli

Sie möchten das Wundermüsli-Buch gewinnen? Machen Sie gleich bei unserem Gewinnspiel mit, wir verlosen 5 Bücher zusammen mit verschiedenen spermidinreichen Produkten aus dem Reformhaus®!

Das Wundermüsli, das Gewinnspiel!

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen