Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nur ein gesunder Rücken kann entzücken

Reformhaus® – activate your life

Stand: 01.11.2016

80 Prozent von uns leiden in Ihrem Leben mindestens einmal unter Rückenschmerzen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht: Wiederum 80 Prozent dieser Rückenleiden können durch regelmäßige Bewegung und gezieltes Rückentraining vermieden werden.

Jeder kennt dieses Gefühl nach einem langen Arbeitstag. Mal zwickt der untere Rücken, mal der Nacken- und Schulterbereich. Rückenschmerzen haben sich zur Volkskrankheit Nummer eins entwickelt. Der Gang zum Arzt hilft dabei in den seltensten Fällen, da auf medizinischem Wege bei 90 Prozent aller Rückenschmerzen der Auslöser nicht gefunden wird. Was dann „indifferenter Rückenschmerz“ genannt wird, ist aber meistens nicht auf einen bestimmten Vorfall, sondern schlichtweg auf den gesellschaftlichen Wandel zurückzuführen. Großangelegte Langzeitstudien zeigen nämlich, dass wir unseren Alltag mittlerweile überwiegend im Sitzen verbringen und uns dazu immer weniger bewegen.

Inaktivität ist des Rückens größter Feind

Die Wissenschaft ist sich einig, wenn es um die Ursachen von Rückenproblemen geht: Beinahe alle Formen des Rückenschmerzes lassen sich auf Inaktivität und der damit verbundenen Unterversorgung von Muskeln, Sehnen, Bandscheiben und Knochen zurückführen.

Dabei verfügt unser Rücken wie der Rest unseres Körpers über neuronale Sprachrohre, sogenannte Rezeptoren, die uns über das Wohlbefinden der jeweiligen Körperpartie informieren. Würden wir diese Signale stets berücksichtigen, könnten lange Zeiten der Inaktivität gar nicht erst zustande kommen. Gerade im Fall unseres Rückens hören wir nur leider viel zu selten zu, erst wenn der Schmerz nicht mehr zu ignorieren ist, schenken wir ihm Aufmerksamkeit – in den meisten Fällen auch noch mit der falschen Konsequenz.

Denn Schonung ist das schlechteste, was Sie Ihrem Rücken antun können! Muskeln verlieren nach nur einer Woche Ruhigstellung mehr als 25 Prozent ihrer Kraft, Bandscheiben werden dünner, Knochen brüchiger und Gelenke entwickeln Arthrose. Wenn sich Ihr Rücken also meldet, will er Bewegung und nicht noch mehr Inaktivität!

Werden Sie zu Ihrem eigenen Rückencoach

Richtig gepflegt ist unser Rücken ein biologisches Wunderwerk. Das Prunkstück, die Wirbelsäule mit ihren 24 beweglichen Wirbeln und Bandscheiben ist biegsam und hält gleichzeitig unglaublichen Kräften stand. Dafür sorgen etwa 150 Muskeln, die sich zwischen Hals und Hüfte befinden und den gesamten Rücken stabilisieren. Nur durch dieses perfekte Zusammenspiel können wir uns wie selbstverständlich zum Schuhebinden bücken, beim Autofahren über die Schulter gucken oder strecken, um ein Buch aus dem obersten Regal zu erreichen. Aber so komplex das Konstrukt Rücken auch erscheint, wir benötigen nur drei Dinge, um alle beteiligten Strukturen nachhaltig zu unterstützen: Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit.

Wer glaubt, diese nötige Dosis an rückenstärkender Bewegung und ein mit langem Sitzen verbundener Arbeitsplatz ließen sich nicht miteinander vereinbaren, der irrt: Denn auch im Büro gibt es unzählige Möglichkeiten, um aufzustehen und den Rücken zu entlasten oder kurze Pausen für Bewegung und kleine Kräftigungsübungen zu nutzen. Dabei brauchen wir weder viel Zeit, noch eine Trainingsfläche.

Versuchen Sie, im besten Fall alle 60 aber spätestens nach 90 Minuten sitzender Tätigkeit, eine bewegte Pause einzulegen, in der Sie Ihren Rücken kräftigen oder entspannen und so gleichzeitig Ihren Stoffwechsel aktivieren. Um direkt eines der größten Hemmnisse aus der Welt zu schaffen: Viele Rückenübungen können wir problemlos in Anzug, Kittel oder sonstiger Arbeitskleidung durchführen, ohne danach verschwitzt oder schnaufend an den Arbeitsplatz zurückzukehren. Ganz im Gegenteil: Die richtige Rückenkur bringt gleichzeitig einen echten Wohlfühlschub.

5 Tipps zum Rücken-gerechten Sitzen

  • Wählen Sie die Höhe des Bürostuhles so, dass die Unterarme etwa im rechten Winkel bequem auf dem Tisch aufliegen können.
  • Stellen Sie die Sitzfläche so ein, dass die Oberschenkel in Richtung Knie etwas ansteigen. Sie können dies durch eine Fußunterlage unterstützen.
  • Die Füße sollten hüftbreit auf dem Boden stehen, aber von Zeit zu Zeit auch mal woanders aufgestellt werden. Sie können auch die Füße ab und an in die Luft heben – so machen Sie gleich eine Kräftigungsübung.
  • Auch während des Sitzens sollten Sie sich viel bewegen. Ändern Sie deshalb möglichst alle zehn Minuten Ihre Sitzposition.
  • Stehen Sie alle 60 Minuten kurz auf und vertreten sich ein wenig die Beine.

Kleine Schritte, große Wirkung

Gönnen wir unserem Rücken also die Pausen, die er für sich einfordert. Und zwar, indem wir unseren Alltag wieder mehr mit der Aktivität füllen, für die unsere Wirbelsäule so einzigartig konstruiert ist – den aufrechten Gang. Und selbst wenn das Aufstehen gerade nicht möglich ist, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten im Sitzen, den Rücken zu stärken (die besten Tipps zum rückengerechten Sitzen finden Sie oberen im Kasten). Sobald wir dem Rücken die verdiente Aufmerksamkeit schenken, wird deutlich: Genau, wie sich Rückenprobleme in anderen Körperbereichen negativ fortsetzen, sind es zahlreiche positive Einflüsse, die ein fitter Rücken auf den gesamten Körper hat. So bildet eine starke Mitte das beste Gerüst für einen schmerzfreien und vitalen Alltag und beschert uns nicht zuletzt durch eine verbesserte Haltung eine positive Körpersprache.

Bringen Sie Ihren Rücken in Form

Mit den richtigen Übungen machen Sie Ihren Rücken fit für seine Alltagsaufgaben. Denn die Bewegung lockert nicht nur die Muskeln und hält Ihre Sehnen und Bänder geschmeidig, sondern sorgt auch für eine verbesserte Nährstoffversorgung Ihrer Zellen und Bandscheiben. Darüber hinaus gilt gerade für den Alltag im Büro: Fühlen Sie sich nicht an Ihren Stuhl gefesselt! Ob zum Telefonieren, zu einem kurzen Austausch mit den KollegInnen oder auch in einer Sitzung – nutzen Sie jede sich bietende Gelegenheit, um aufzustehen und sich zu bewegen. Das freut nicht nur Ihren Rücken, sondern auch das Herz-Kreislauf-System und dient ganz nebenbei wunderbar der Stressreduzierung.

Kleine Übungen – große Wirkung

Ob zur Muskelkräftigung oder um verspannte Partien zu lockern: Gerade für unseren viel geplagten Rücken reichen oft schon kleine Übungen aus, um einen großen Effekt für Ihr Wohlbefinden zu erzielen.

Wie Sie Ihre bewegten Pausen zu einem effizienten Rückentraining machen können, zeigen wir Ihnen mit unserem Bewegungsprogramm „Gesunder Rücken am Arbeitsplatz“. Besuchen Sie einfach unseren neuen „Reformhaus® – activate your life“ YouTube-Kanal.

„Schätzelein, isch hab’ Rücken“

Tja, mehr Bewegung plus sinnvolle Nahrungsergänzung und Horst Schlämmer wäre aufrecht durchs Leben gegangen.

Gesundheit aus der Flasche

Im „Gelenk-Aktiv Bio-Hagebutten-Tonikum“ von Salus steckt Natur-Power für gesunde Gelenke: Natürliches Vitamin C aus der Acerola-Kirsche unterstützt die Kollagenbildung für eine gesunde Knorpel- und Knochenfunktion. Die speziell für dieses Tonikum entwickelte Bio-Wildfruchtkräutermischung aus sechs Kräuterauszügen wie Brennnessel, Ingwer, Teufelskralle oder Wacholderbeeren und das wertvolle Hagebuttenmarkkonzentrat macht das Tonikum zum Gesund-Genuss: Einmal täglich nach dem Essen 30 Milliliter „Gelenk-Aktiv Bio-Hagebutten-Tonikum“.

Der Schlüssel zu mehr Muskelkraft

Zu einem effektiven Rückentraining kann Eiweiß einen wertvollen Beitrag leisten. Denn Eiweiß ist der wichtigste Baustein für die Zunahme und den Erhalt der Muskulatur bzw. zum Aufbau einer starken Rückenmuskulatur. Doch Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß.

Das Geheimnis liegt in seinen Aminosäuren. „Alsiroyal Eiweiß 90“ enthält 40 Prozent essentielle Aminosäuren und einen besonders hohen Anteil an den Muskel-Aminosäuren L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin. Das Besondere: Diese 3 werden nicht in der Leber, sondern direkt im Muskel verstoffwechselt und können gezielt helfen, diesen zu versorgen. Ob pur, fruchtig oder herzhaft, Alsiroyal Eiweiß 90 aus hochwertigem Soja-Eiweiß ist vegan – und schmeckt.

Das tragbare Fitnessstudio

Ob Kraft oder Koordination, – mit den kleinen „activate your life“-Geräten, können Sie immer und überall gezielte

Übungen für einen starken Rücken machen.

Das Beste: Im beiliegenden Booklet finden Sie genaue Übungsanleitungen für jedes Gerät. Unsere „Vorturner“
Jule und Jonas zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie einfach es ist, aufrecht und schmerzfrei durchs Leben zu gehen. Den „Turnbeutel“ gibt es in Ihrem Reformhaus® oder im Reformhaus-Onlineshop.

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen