Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

ayl Jule und Jonas laufen

Kreislauf des Lebens

Tipps für ein starkes Herz-Kreislauf-System

Stand: 05.08.2019 (05.08.2019)

Schwaches Herz und Bluthochdruck sind Probleme alter Leute. Oder doch nicht? Bereits ab dem 30. Lebensjahr lassen Gefäßelastizität und Herzmuskelkraft merklich nach. Die Atherosklerose (Arteriosklerose) beginnt sogar bereits mit der Geburt. Gute Gründe, um ab sofort das Herz-Kreislauf-System mit Bewegung und gesunder Ernährung zu stärken!

Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen nach wie vor die Liste der Todesursachen in Deutschland an. Das liegt zum Teil daran, dass wir die Notlage unseres Körpers häufig erst sehr spät wahrnehmen. Bluthochdruck zum Beispiel bleibt oft lange unentdeckt und beschädigt dabei Organe und Gefäße. Mit pflanzenbetonter Ernährung und sportlich-aktivem Lifestyle lassen sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen weitestgehend vermeiden, teilweise sogar bereits bestehende Schäden beseitigen. Fangen Sie mit der Umstellung auf einen herzgesunden Lebensstil schon heute an!

Essen, was das Herz begehrt

So ungefähr weiß jeder, welches Essen gesund ist. Junkfood ist schlecht, Gemüse ist gut. Hier lohnt es sich, einen etwas genaueren Blick auf die verschiedenen Lebensmittel zu werfen. Was Junkfood, Wurst, Kekse, Chips und Co. so gefährlich macht, sind vor allem die gehärteten Transfette, die an Zellwänden, Blutbahnen und Nerven kleben bleiben und deren Funktionen einschränken sowie die „schlechten“ Kohlenhydrate aus Weißmehl und Zucker, die viele Kalorien aber keine wertvollen Nährstoffe liefern.

Hochwertige pflanzliche Öle, Bio-Vollkornprodukte, Beeren, Nüsse und regionales Gemüse, alles natürlich in Bio-Qualität, dagegen sind die perfekten Lieferanten für Energie, Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine. Grünes Gemüse enthält besonders viel Folsäure, was den Homocystein-Spiegel im Blut niedrig hält und dadurch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt. Haferbrei zum Frühstück und Mahlzeiten aus Linsen und Bohnen tragen effektiv zu guten Cholesterinwerten bei. Beeren schützen unsere Gefäße durch ihre vielen Antioxidantien und kaum etwas enthält so viele lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren wie Lein- und Hanföl.

Lebensmittel für gesundes Herz & Gefäße: unser Top Ten

  • Dunkles Beerenobst
  • Hochwertige Öle (Leinöl, Hanföl, Olivenöl)
  • Grünes Gemüse
  • Hafer
  • Ingwer
  • Nüsse (vor allem Walnüsse)
  • Süßkartoffeln
  • Knoblauch
  • Kurkuma
  • Dunkle Schokolade (mit geringem Zuckeranteil)

Laufen Sie den Herz-Kreislauf-Erkrankungen davon!

Bewegung zählt zu den effektivsten Möglichkeiten, sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Joggen und Schwimmen sind die Klassiker, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken, aber jedes Ausdauertraining erfüllt den Zweck. Wichtig ist es, eine aktivierende Bewegungsart auszusuchen, die zu einem passt und die sich in den Tagesablauf gut integrieren lässt. Vielleicht können die Arbeitswege mit dem Fahrrad bewältigt werden, möglicherweise trifft man sich wöchentlich mit Freunden zum Tennis? Lauftreffs und Nordic Walking-Gruppen bieten sich ebenfalls an, um Sport in der Gemeinschaft und an der frischen Luft zu treiben.

Wichtiger als die Länge und die Art der Bewegungseinheiten ist die Regelmäßigkeit. Als Faustregel gilt: Bewegung mehrfach die Woche hält fit. Der Herzmuskel wird trainiert und die Durchblutung gefördert, was die Nährstoffversorgung des Körpers steigert. Wenn gesundheitliche Beschwerden bereits vorliegen, ist ein Besuch beim Arzt nötig, bevor die sportlichen Aktivitäten aufgenommen werden. Auch wer Übergewicht hat oder über 35 Jahre alt ist und mit Sport erst anfängt, sollte sich lieber vorher vom Arzt checken lassen.

Gute Gründe für Bewegung: unser Top Ten

  • Stabiles Herz-Kreislauf-System
  • Effektiver Stoffwechsel
  • Dichte Knochen
  • Starkes Immunsystem
  • Bessere Stressresistenz
  • Optimierte Blutfettwerte
  • Mehr Energie
  • Tolle Ausstrahlung
  • Starke soziale Bindungen
  • Glücksgefühle

Check-up 35

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten ab dem 35. Geburtstag den „Check-up 35“ an – eine Gesundheitsuntersuchung, auf die gesetzlich Versicherte alle drei Jahre ein Anrecht haben. Solche Vorsorgeuntersuchungen sollten unbedingt in Anspruch genommen werden. Doch auch wer bester Gesundheit ist, kann durch regelmäßige Bewegung, Stressreduktion und ausgewogene Ernährung dazu beitragen, dass es auch so bleibt.

Bewegung hält nicht nur das Herz gesund und die Gefäße elastisch, regelmäßiges Sporttreiben hebt auch die Laune, steigert den Energielevel, die Leistungsfähigkeit und die Konzentration, es hilft zum besseren Schlaf, stärkt das Immunsystem… Kurzum: Es trägt ordentlich zu Wohlbefinden und Lebensqualität bei! Sie möchten sich gleich sportlich etwas inspirieren lassen? Machen Sie jetzt unseren kostenlosen Fitness-Check online! Hier finden Sie praktische Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Angeleitet werden die Übungen von einem Team von Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln, unserem wissenschaftlichen Beirat für unser Reformhaus® activate your life Programm.

Risikofaktoren Rauchen & Übergewicht

Ihre Gesundheit löst sich in Rauch auf?

Glücklicherweise sind die Zeiten längst vorbei, als Rauchen noch als „cool“ galt. Seit Jahren ist die Zahl der Raucher rückläufig, dadurch werden auch immer weniger Menschen zum passiven Rauchen gezwungen. Falls Sie noch zu Tabak und Zigaretten greifen: Es lohnt sich, aufzuhören! Denn Rauchen begünstigt nicht nur die Entstehung von Krebs, sondern schon eine einzige Zigarette am Tag erhöht das Risiko einer Herz-Kreislauf-Krankheit.

Häufig unterschätzt: Übergewicht.

Laut Statistiken verdoppelt sich das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, sobald das Normalgewicht nur um 20 Prozent überschritten wird. Je stärker das Normalgewicht überschritten wird, desto schwerer muss das Herz arbeiten, um den Körper mit Blut zu versorgen. Viele Menschen reagieren auf Stress mit unkontrolliertem Essen und Naschen von Süßigkeiten. Hier kann Yoga hilfreich sein, um die ungesunden Gewohnheiten loszuwerden. Eine herzgesunde, pflanzenbetonte Ernährung und viel Bewegung sind auch die besten Mittel, um das Gewicht zu regulieren.

Wunder der Natur: Weißdorn

Weißdorn wird seit Jahrhunderten zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems benutzt. Die Heilpflanze des Jahres 2019 erhöht die Leistungsfähigkeit des Herzens, bei Patienten mit Herzschwäche genauso wie bei gesunden aber körperlich belasteten Personen. Bei trainierten Sportlern mit niedriger Herzfrequenz normalisiert Weißdorn die Schlagfrequenz, auf erhöhten Blutdruck hat die Heilpflanze eine senkende Wirkung. Weißdorn hilft ebenfalls bei durch Hitze entstandenen Blutdruckabfall und anderen Kreislaufproblemen sowie bei nachlassenden Herzleistung mit zunehmendem Alter (Atemnot, Herzrhythmus-störungen, Brustschmerzen und schneller Erschöpfung).

Der Weißdorn Heilpflanzensaft von Schoenenberger® stammt aus biologischem Anbau auf der Schwäbischen Alb und enthält das ganze Wirkstoffspektrum der Pflanze in leicht verfügbarer Form. Fragen Sie nach diesem natürlichen Herzstärker in Ihrem Reformhaus®!

Zum Webshop

Möchten Sie mehr über Weißdorn und seine heilsame und kräftigende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System wissen? Dann lesen Sie einfach gleich hier weiter:

Herzenswunsch

Für das Herz-Kreislauf-System stellen die hohen Temperaturen im Sommer und die Umstellung darauf eine besondere Herausforderung dar:

Wenn die Hitze zu Kopf steigt

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen