Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Im Gespräch mit Prof. Ingo Froböse

Thema Stoffwechsel

Stand: 01.11.2016

Drei Fragen an Prof. Ingo Froböse

Prof. Ingo Froböse ist wissenschaftlicher Beirat des Programms „Reformhaus® activate your life“.

 

 

Wofür ist unser Stoffwechsel zuständig?

Prof. Ingo Froböse: Der Stoffwechsel beschreibt alle biochemischen Prozesse in unserem Körper, in denen Energie und Baustoffe gewonnen werden. Alles, was wir trinken und essen, wird von unserem Organismus umgearbeitet. Unser Körper nimmt und formt sich die Bausteine, die er zum Bau neuer Zellen braucht, bis am Schluss zum Beispiel Hormone, Knochenzellen, Herzmuskel oder Haut entstehen. Der Stoffwechsel transportiert alle Materialien und Bausteine immer zu dem Ort, an dem sie gerade gebraucht werden und sorgt gleichzeitig für den Abtransport. So ist garantiert, dass sämtliche Energie zur Verfügung gestellt wird, wir denken können und alles wieder repariert wird.

Inwiefern hat körperliche Aktivität einen positiven Einfluss darauf?

Jede Art von körperlicher Aktivität führt zu einem erhöhten Energiebedarf. Das kann ein Spaziergang sein, eine Radtour oder der tägliche Weg von der Haustür bis zum Auto. Für jede Bewegung braucht der Muskel Energie, die der Körper zuführen muss. Umso mehr wir uns also bewegen, desto öfter wird das Herz-Kreislauf-System aktiviert und gleichzeitig unser Stoffwechsel dazu gezwungen, in den Turbo zu schalten. Besonders gut funktioniert dieser Prozess mit gezieltem Kraft- und Ausdauertraining wie dem „Reformhaus® activate your life“- Bewegungsprogramm.

Was bringt mir ein leistungsstarker Stoffwechsel?

Durch einen leistungsstarken Stoffwechsel erhöht sich sowohl unser Grundumsatz als auch unser reiner Energiebedarf. Der Körper „setzt“ bereits in Ruhe, quasi im physiologischen Stand-by-Modus, mehr Energie um. Ein Ausdauersportler besitzt beispielsweise einen bis zu 54 Prozent höheren Grundumsatz als Untrainierte. Damit geht eine erhöhte Nachfrage nach Energie und den Bausteinen des Stoffwechsels einher und die werden in Form von Fetten, Proteinen und Kohlehydraten aus unserer Nahrung gewonnen.

Die Rechnung ist somit einfach: Wer seinen Stoffwechsel durch körperliche Aktivität auf Trab bringt, verbraucht mehr Energie und verhindert so, dass sich die Fettdepots mit überschüssigen Kalorien füllen.

Empfehlen über:

Weiterscrollen, um zum nächsten Artikel zu gelangen