Heilpflanze Kamille

Zauber-Tee aus der Kindheit: Kamille

Prof. Grönemeyer empfiehlt Echte Kamille

Prof. Dietrich Grönemeyer, Reformhaus® Experte und Verfechter der wissenschaftlich begründeten ganzheitlichen Medizin, empfiehlt Echte Kamille zur unterstützenden Therapiebegleitung.

Die Kraft der Echten Kamille (Marticaria chamomilla) genoss ich bereits im Kleinkindalter. Den warmen Tee, den mir damals meine liebe Mutter aus den Kamillenblüten zubereitet hat, rieche und schmecke ich in diesem Moment der Erinnerung noch ganz genau! Meine Bauchschmerzen verschwanden damals wie durch ein Wunder! Auch heute noch nutze und verordne ich die Kamille innerlich wie äußerlich bei Entzündungen sowie bei Übelkeit und Erbrechen! Welch ein Segen der Natur für uns Menschen. Die Kamille gehört zu den ersten Heilanwendungen in der Geschichte der Medizin. Allerdings habe ich ihre große Bedeutung für die Weltmedizin erst Jahrzehnte später als Arzt begriffen. Wissenschaftlich anerkannt ist die Kamille vor allem für ihre entzündungshemmenden, krampflösenden und antimikrobiellen Eigenschaften.

Die Weltgesundheitsorganisation  (WHO) unterscheidet drei Verwendungsweisen:

  • Innerlich: Tee-Behandlungen bei Verdauungsbeschwerden sowie Ruhelosigkeit und Schlaflosigkeit aufgrund nervöser Störungen.
  • Äußerlich: Spülungen oder Kompressen bei Entzündungen und Reizungen der Haut (z. B. Hautrisse, Prellungen, Frostbeulen oder Insektenstiche) und Schleimhaut im Mund (z. B. Zahnfleisch). Bei Hämorrhoiden und Genitalirritationen ein Sitzbad.
  • Inhalativ: Inhalationen bei Reizungen der Atemwege aufgrund einer Erkältung.

Wer die heilsame Wirkung der Kamille für sich austesten möchte, dem empfehle ich folgende Rezepte:

Inhalation:
Getrocknete Kamillenblüten mit 100 ml kochendem Wasser in einer Schüssel aufgießen, den Kopf darüber halten, am besten mit einem Tuch über dem Kopf und 10 Minuten inhalieren. 1 bis 2-mal täglich. 

Dosierung:
Erwachsene 3–10 g Kamillenblüten
Kinder ab 12 Jahre 2–5 g Kamillenblüten

Spülungen:
50 g getrocknete Kamillenblüten mit 1 l kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen. Blüten abseihen und den Aufguss abkühlen lassen. Danach vorsichtig die betroffenen Körperteile spülen.

Kamillentee-Rezept:
Getrocknete Blüten mit 150 ml kochendem Wasser aufgießen, abgedeckt 5–10 Minuten ziehen lassen. Blüten abseihen und Tee trinken.

Dosierung:
Erwachsene 3 g (ca. 1 EL), 3–4x täglich.
Kinder (6–12 Jahre) 1,5–3 g (Einzeldosis), 2–4x täglich.
Kinder (2–6 Jahre) 1–1,5 g (Einzeldosis), 2–4x täglich.
Babys und Kleinkinder 0,5–1,0 g (Einzeldosis), 2-4x täglich. (6 Monate–2 Jahre)

Medizinischer Hinweis: Tritt nach 3 Tagen keine Besserung auf, bitte ärztlichen Rat einholen. Nicht länger als 1 Woche kontinuierlich anwenden. Achtung bei Allergien gegen Korbblütler.

Ihre Bewertung