Reformhaus Magazin Juli 2021

ANZEIGE ( Asiatischer Fitmacher für heiße Tage ROTER GINSENG VON KGV Der Rote Ginseng enthält neben den wertvollen Gin- senosiden wichtige Vitamine, Spurenele- mente und Biovital- stoffe. In ihrer natürlichen Zusammensetzung sind diese besonders wichtig für Vitalität, Gesundheit und seelisches Gleichgewicht. Roter Ginseng ist ein optimaler Allrounder zur Stärkung und Kräftigung Ihres Organismus – ideal für einen aktiven Sommer. www.roter-ginseng-naturarznei.de Koreanischer Reiner Roter Ginseng Tabletten (Wirkstoff: Ginsengwurzel-Pul- ver). Tonikum zur Stärkung und Kräftigung bei Müdigkeits- und Schwächege- fühl und bei nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. KGV – Korea Ginseng Vertriebs GmbH, 53797 Lohmar Bewährtes Nahrungsergänzungsmittel Antioxidantien gegen freie Radikale kann der Körper selber nicht bilden, sie müssen stets über die Nahrung zugeführt werden, am besten über viel frisches Obst und Gemüse. Da Astaxanthin mittlerweile als eines der stärksten Antioxidan- tien eingeschätzt wird, ist es auch als Nahrungsergänzungs- mittel zugelassen. Das natürlichste und beste Astaxanthin wird aus der winzigen Blutregenalge gewonnen und in der Regel in Kapselform angeboten. Wie bei Beta-Carotin sollte die Aufnahme im Darm verbessert werden, indem gleich- zeitig ein Löffel gutes Öl oder ein fetthaltiges Lebensmittel verzehrt wird. Bei Erkrankungen wie Diabetes, Bluthoch- druck oder Krebs sollte eine längerfristige Einnahme immer mit dem Arzt abgeklärt werden, um mögliche Wechselwir- kungen mit Medikamenten auszuschließen. (Astaxanthin im Reformhaus® z. B.: Raab Vitalfood Astaxanthin Gel-Kapseln; Bakanasan Conenzym Q10 + , Kapseln mit Astaxanthin) Diskussion: Was kann Astaxanthin wirklich? Die Schutzwirkung von Carotinoiden ist wissenschaftlich anerkannt, etwa die von Beta-Carotin für die Augen. In Bezug auf Astaxanthin bemängeln KritikerInnen, dass es nach wie vor zu wenig klinisch bestätigte Nachweise für die gesundheitsfördernden Effekte beim Menschen gibt. So schreibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Website, dass bisher alle 15 bei der Europä- ischen Behörde für Lebensmittelsi- cherheit (EFSA) beantragten Claims abgelehnt wurden; Hersteller dürfen nicht mit Slogans wie „Unterstützt die Sehkraft“ oder „Für das Immunsys- tem“ werben. Dank neuer Testreihen könnte sich das ändern. Bei Diabetes, Herz-Kreis- lauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Entzündungswerten und UV-Schutz ließen sich positive Effekte erneut bestätigen. Vor allem unsere Haut mag Astaxanthin: In einer Kosmetik-Studie erhielten Probandinnen 6 mg pro Tag. Nach vier Wochen hatten sich die Elastizität und der Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert, Falten wurden reduziert.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTY2Mzk1