Angezeigte Meldung

Dehnungsübungen

Gut beweglich!

Die Muskeln zu strecken fördert die Beweglichkeit des Körpers. Das ist wichtig, denn einseitige Bewegungen haben zur Folge, dass die Muskeln sich verkürzen. Hier drei Übungsbeispiele für richtiges Dehnen.

altTipps für richtiges Stretchen

  • „Stretching” (= Dehnen) gehört zu jedem Training dazu: vor dem Sport in Verbindung mit dem Aufwärmen und danach, um die Spannung wieder abzubauen.
  • Zusätzlich zum Sport ein bis zweimal in der Woche dehnen. Besser: Lieber täglich ein paar Minuten.
  • Bewegungen behutsam und nicht ruckartig ausführen.
  • Die Dehnung sollte nur leicht ziehen und keine Schmerzen verursachen.
  • Dehnung für ca. zehn Sekunden halten und dabei ruhig weiteratmen. Nicht wippen und nachfedern.

Für alle, die viel am Schreibtisch sitzen

Hals- und Nackenmuskulatur

  1. altAusgangsposition wie rechts gezeigt: aufrechter Stand, Beine leicht gegrätscht, Knie locker. Bauch und Po angespannt. Die Arme hängen locker seitlich herunter.
  2. Neigen Sie das rechte Ohr zur Schulter (nicht umgekehrt!) und drücken gleichzeitig die linke Hand waagerecht in Richtung Boden. Circa zehn Sekunden verharren. Spannung lösen.
  3. Nun den Kopf zur linken Seite senken und die rechte Halspartie für zehn Sekunden dehnen.

Haltung bitte!

Schultern und Brustkorb

  1. altAusgangsposition wieder wie rechts: aufrechter Stand, Knie locker, Bauch und Po fest angespannt.
  2. Verschränken Sie die Hände bei ausgestreckten Armen hinter dem Körper und ziehen dabei die Schultern bewusst nach unten. Jetzt die Hände so weit wie möglich vom Körper nach hinten oben wegführen. Das Becken bleibt in der Ausgangsposition und weicht nicht nach vorn aus.

Nach Walking, Joggen oder Spaziergang

Wadenmuskulatur dehnen

  1. altAusgangsposition: Machen Sie einen großen Schritt nach vorn; das vordere Bein ist leicht gebeugt (das Knie soll nicht über die Fußspitze hinauszeigen), das hintere Bein durchgestreckt. Beide Füße stehen fest auf dem Boden, die Zehen spitzen zeigen nach vorn.
  2. Verlagern Sie das Gewicht nach vorn, bis es in der hinteren Wade leicht zu ziehen beginnt. Der Rücken bildet mit dem hinteren Bein eine Linie; Hände evtl. auf dem vorderen Oberschenkel ablegen. Spannung ca. zehn Sekunden halten.
  3. Nun das hintere Bein nach vorn nehmen und die andere Wade dehnen.

 

 

 

 

[29.06.2011, Stand: 04.04.2016]

 

Anzeige

Banner

„Mit gutem Gewissen“

Reformhaus® gewinnt Gold beim
FOCUS-MONEY DEUTSCHLAND TEST

 

Reformhaus Ratgeber

Diverse Reformhaus Ratgeber
erhalten Sie in Ihrer Filiale oder
[hier als Download]