Angezeigte Meldung

Baumpollen

Blütezeit

Wenn wir den Frühling herbeisehnen, leiden einige von uns schon unter dem ersten Pollenflug. Je höher die Temperaturen klettern, desto mehr Pollen reizen die Atemwege von Heuschnupfenpatienten. Die wichtigsten Frühblüher im Überblick.

Baum mit Blütenpollen, AllergieBirke

Der klassische Vertreter der Birkengewächse (Betulaceae) bevorzugt helle Standorte. Das allergene Potenzial ist sehr hoch. Da die Birke zunehmend in privaten Gärten und Grünanlagen anzutreffen ist, können Allergiker den Pollen kaum entgehen. Hauptblütezeit: April.

Erle

Sie gehört ebenfalls zur Familie der Birkengewächse. Die Erle liebt die Wassernähe und wächst an Bachläufen, See- und Flussufern. Wenn die Tagestemperatur die Fünf-Grad-Marke überschreitet, kommen die ersten Blüten zum Vorschein. Hauptblütezeit ist von Ende Februar bis Ende März.

Esche

Wer hätte das gedacht? Die Esche gehört zu den Ölbaumgewächsen (Oleaceae). An feuchten Standorten fühlt sie sich besonders wohl. Ihre Hauptblütezeit reicht von Anfang April bis Anfang Mai. Sie überschneidet sich häufig mit der Birkenhochsaison.

Hainbuche

Sie ist eine beliebte Heckenpflanze und säumt viele Gärten. Die Hainbuche ist ein typischer Begleiter der Eiche. Sie liefert das schwerste Holz unserer heimischen Baumarten und wird als Stiel für Arbeitsgeräte und Kegelkugeln verwendet. Die Hauptblüte ist im April.

Hasel

Die Pollen des Haselstrauchs sind nach den Birkenpollen die zweithäufigsten Allergieauslöser unter den Baumpollen. Hauptblütezeit ist von Mitte Februar bis Ende März. Je nach klimatischen Bedingungen können die Pollen schon ab Dezember unterwegs sein. Der buschige Strauch gehört zur Familie der Birkengewächse (Betulaceae) und gedeiht in Laubwäldern, Hecken, an sonnigen Wald- oder Wegrändern.

Pappel

Die imposanten Bäume, die häufig Bäche und Flüsse säumen, gehören zur Familie der Weidengewächse (Salicaceae). Im Februar sind die ersten Pollen in der Luft, Hauptsaison ist von Mitte März bis Mitte April.

Weide

Wie der Name sagt, gehört sie zur großen Familie der Weidengewächse. Die männlichen Blütenstände heißen – ähnlich wie die von Hasel oder Erle – auch Weidenkätzchen. Hauptblütezeit: Mitte März bis Anfang Mai. 

Pollen …

… sind die männlichen Blütenbestandteile, die sich entweder mit dem Wind oder über Insekten verbreiten. Allergikern machen vor allem die Windpollen Probleme. Dabei ist nicht das mikroskopisch kleine Pollenkorn an sich der Auslöser, sondern seine Inhaltsstoffe, die beim Aufprall auf die menschlichen Schleimhäute freigesetzt werden.

 

Tipp: Hier finden Sie den Pollenflugkalender.

 

Anzeige

Banner

„Mit gutem Gewissen“

Reformhaus® gewinnt Gold beim
FOCUS-MONEY DEUTSCHLAND TEST

 

Reformhaus Ratgeber

Diverse Reformhaus Ratgeber
erhalten Sie in Ihrer Filiale oder
[hier als Download]