Am 29. April 2014 wird unsere Homepage zwischen 9.00 und 13.00 Uhr vorrübergehend nicht erreichbar sein. Bitte entschuldigen Sie dies und schauen danach wieder bei uns vorbei!

Beitragsseiten
Erkältung - Dem Schnupfen was husten
Gegen rote Nasen
Alle Seiten

Tipps gegen die Erkältung

Dem Schnupfen was husten

Es kratzt im Hals, die Nase läuft – jetzt heißt es handeln, damit Sie die Erkältung oder den grippalen Infekt schnell wieder loswerden. Wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks aus der Naturheilkunde.

Junge Frau pustet vergnügt Shcnee von den HändenVerantwortlich für die ersten Anzeichen einer Erkältung sind Viren, die sich an den Wächtern des Immunsystems vorbeigemogelt haben und sofort beginnen, sich in rasanter Geschwindigkeit im Körper auszubreiten. Mund-, Rachen- und Nasenschleimhäute sind die erste Barriere, die die Eindringlinge überwinden müssen. Also gilt es, die Schleimhäute fit zu machen, und zwar je eher, desto besser. Denn ob eine Erkältung von uns Besitz ergreift oder nicht, entscheidet allein die Geschwindigkeit der Immunabwehr.

Gegen den Frosch im Hals

Tipp 1: Gurgeln
Gurgeln Sie mit Salbeitee. Das hilft gegen Schluckbeschwerden. Für Eilige: ein bis zwei Teelöffel Salbei-Frischpflanzenpresssaft in lauwarmes Wasser einrühren. Spülen Sie so lange, bis Sie wieder Atem holen müssen. Dabei den Kopf in den Nacken legen und den Rachen so weit wie möglich öffnen. Mit ein bisschen Übung kann man den Tee ziemlich tief rutschen lassen, ohne ihn zu schlucken. Alternativ eignet sich zum Gurgeln Cranberry-Saft.

Tipp 2: Bartflechten
Unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit Bartflechten-Extrakt*1. Die Flechtensäuren wirken antibakteriell und fördern den Speichelfluss. Und das ist gut, denn die im Speichel vorkommenden Immunzellen vernichten Viren bereits im Mund. Der spezielle Schleim der Bartflechten legt sich außerdem als Schutzschicht über die gereizte Schleimhaut, wirkt Entzündungen entgegen und nimmt den Hustenreiz. Der lässt sich zusätzlich auch mit Propolis-Lutschtabletten*2 besänftigen. Das hoch effiziente Propolis gibt Viren keine Chance.

Tipp 3: Trinken
Nicht neu, aber genauso wichtig ist der Rat, viel und heiß zu trinken. Bereiten Sie sich eine große Kanne Kamillen- oder Lindenblütentee zu. Kamille enthält beispielsweise reizmildernde Schleimstoffe, entzündungshemmende Flavonoide und kleine Mengen Gerbstoffe, die die Schleimhäute abschwellen lassen. Wichtig: Achten Sie auf gute Qualität. Nur dann stellt sich die Wirkung ein.

Zitrone mit ZitronenscheibenTipp 4: Halswickel
Wickeln Sie Zitronenscheiben um Ihren Hals! Drei bis vier Scheiben einer aufgeschnittenen Zitrone werden nebeneinander in die Mitte eines Baumwoll- oder Leinentuchs gelegt. Dann wird das Leinentuch beidseits über die Zitronenscheiben gelegt, so dass auf einer Seite eine Lage Tuch, auf der anderen Seite zwei Lagen die Zitronenscheiben bedecken. Den Wickel nun mit der einfachen Stofflage so um den Hals legen, dass auf der Wirbelsäule keine Zitronenscheibe liegt. Mit einem Wollschal wird der Wickel fixiert. Mindestens eine halbe Stunde oder über Nacht wirken lassen.

Tipp 5: Darmgesundheit
Fördern Sie die Darmgesundheit. Denn dort ist ein wichtiger Stützpunkt des Immunsystems. Löffeln Sie rechtsdrehende Milchsäure in Form von Sanoghurt*3. Das schafft ein gutes Milieu für die Darmflora.



 

Anzeige

Banner

Reformhaus Ratgeber

Diverse Reformhaus Ratgeber
erhalten Sie in Ihrer Filiale oder
[hier als Download]