Am 29. April 2014 wird unsere Homepage zwischen 9.00 und 13.00 Uhr vorrübergehend nicht erreichbar sein. Bitte entschuldigen Sie dies und schauen danach wieder bei uns vorbei!

Das ist mein Ziel / Interview

„Schriftlich formulierte Ziele werden schneller erreicht!“

Da der Jahresanfang bei vielen Menschen mit Plänen zur Veränderung verbunden ist, haben wir für Sie den Coach und Berater Jens Hartung über eine erfolgreiche Zielsetzung befragt. Damit Sie im neuen Jahr Ihre Ziele erfolgreich umsetzen.

Coach Jens HartungSind Ziele nur dann erfolgreich, wenn sie schriftlich ausformuliert sind?

Die Wahrscheinlichkeit, Ziele zu erreichen, nimmt zu, wenn wir

  • sie klar und konkret formuliert haben
  • die Schritte zum Ziel definiert und terminiert haben und wir uns häufig mit dem Ziel sowie den bereits erfolgten und den noch erforderlichen Schritten beschäftigen

Diese Faktoren sind am einfachsten durch schriftliche Aufzeichnungen erreichbar. Das alles im Alltag im Kopf zu behalten, ist oft zu schwierig. Ein weiterer Faktor, der für schriftlich ausformulierte Ziele spricht, ist die damit einhergehende Verbindlichkeit; insbesondere wenn wir unsere Zielformulierung als kleines Ritual auch noch formell unterschreiben. Nur für sehr motivierende Ziele, die uns sowieso tagein tagaus beschäftigen, kann die schriftliche Formulierung verzichtbar sein.

Gibt es dabei Grenzen? Zählen nur ideelle Ziele?

Grenzen entstehen da, wo wir entweder auf Widerstand von außen (ich finde einfach keine neue Wohnung) oder von innen (mir fehlt nach einer Weile doch der nötige Antrieb) stoßen.

Alle Ziele zählen. Vorausgesetzt, wir entscheiden uns dafür. Meiner Ansicht nach sind hoch gesteckte, „ideelle“ Ziele den materiellen Zielen vorzuziehen. Beispielsweise wird das Erreichen des Ziels, auch in schwierigen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben, dem gestressten Mitarbeiter auf lange Sicht mehr Gesundheit und Zufriedenheit bringen als die Durchsetzung höherer Gehaltszahlungen – am besten (für ihn) wäre natürlich beides...

Kann man mehrere Ziele gleichzeitig verfolgen oder muss man Prioritäten setzen?

Beides ist richtig. Selbstverständlich können wir parallel mehrere Ziele verfolgen. Das ist sogar der Normalfall. Beispielsweise könnte man sich für die nächsten drei Monate als Ziel setzen, eine Gehaltserhöhung anzustreben UND zwei Kilo abzunehmen UND eine tolle Geburtstagsfeier zu organisieren UND einen lange schwelenden Konflikt mit dem Partner konstruktiv anzusprechen UND ...

Eine Priorisierung – und damit gegebenenfalls ein Aufgeben oder Verschieben von Zielen – ist dann erforderlich, wenn wir an Grenzen unserer Ressourcen stoßen. Ziele zu verfolgen braucht Zeit, Energie und Aufmerksamkeit. Oftmals ist gerade der Faktor Zeit recht knapp und so muss der eigentlich beschlossene regelmäßige Opernabend mit der Partnerin doch noch bis nächstes Jahr warten, weil das neue Projekt mehr Arbeit macht als gedacht.

Interview: Elke Engels

Jens Hartung ist Diplom-Physiker, NLP-Lehrtrainer, Coach und Berater.
Er leitet Trainings und Workshops für mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen und ist spezialisiert auf das Coaching von Menschen in beruflichen Umbruchphasen.
www.viel-coaching.de

Lesen Sie auch den Beitrag „Das ist mein Ziel!“.

 

Anzeige

Banner

Reformhaus Ratgeber

Diverse Reformhaus Ratgeber
erhalten Sie in Ihrer Filiale oder
[hier als Download]